sz-online.de | Sachsen im Netz

Junger Mann springt in den Tod

Ein 31-Jähriger hat sich Sonntagnacht von der Teufelsbrücke in Görlitz gestürzt. Ein Zug aus Zittau konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

16.05.2016

nn springt in den Tod
Ein Mann ist von der Teufelsbrücke gesprungen, wo ihn ein herannahender Zug aus Zittau erfasste.

© Christian Suhrbier

Görlitz. Ein 31-jähriger Mann ist Sonntagnacht, gegen 22.45 Uhr, von der Teufelsbrücke in den Tod gesprungen. Das bestätigte die Görlitzer Polizei auf SZ-Nachfrage.

Er überstieg das Geländer der Brücke und warf sich auf die Schienen, kurz bevor der letzte Zug von Zittau nach Görlitz die Stelle passierte. Dessen Triebwagenführer konnte den Zug nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen, sodass er den Mann überrollte. Nach Polizei-Angaben erlag der 31-Jährige noch am Ort des Geschehens. (SZ/sb)