erweiterte Suche
Montag, 16.05.2016

Junger Mann springt in den Tod

Ein 31-Jähriger hat sich Sonntagnacht von der Teufelsbrücke in Görlitz gestürzt. Ein Zug aus Zittau konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Ein Mann ist von der Teufelsbrücke gesprungen, wo ihn ein herannahender Zug aus Zittau erfasste.
Ein Mann ist von der Teufelsbrücke gesprungen, wo ihn ein herannahender Zug aus Zittau erfasste.

© Christian Suhrbier

Görlitz. Ein 31-jähriger Mann ist Sonntagnacht, gegen 22.45 Uhr, von der Teufelsbrücke in den Tod gesprungen. Das bestätigte die Görlitzer Polizei auf SZ-Nachfrage.

Aus dem Polizeibericht vom 16. Mai

1 von 4

Auto überschlägt sich

See/Horscha. Mit einem Dacia Sandero ist eine Frau am Sonntagnachmittag die S121 aus Richtung See kommend in Richtung Horscha gefahren. Ausgangs einer Rechtskurve kam sie auf den rechten Seitenstreife. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Daraufhin rutschte das Fahrzeug in den rechten Straßengraben und überschlug sich einmal. Die Fahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6000 Euro.

Alkoholisierter Radler stürzt

Horka. Ein 32-jähriger Fahrradfahrer ist in Horka vom Festgelände aus in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag auf die Rothenburger Straße gefahren. Dabei stürzte er mit seinem Rad in den angrenzenden Straßengraben und verletzte sich leicht. Ein bei der Aufnahme von der Polizei durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1.62 Promille. Es erfolgte eine Blutentnahme und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Autodiebe scheitern an VW

Klein Priebus. In der Nacht zum Montag haben Unbekannte versucht, den in der Steinbacher Straße abgestellten VW Touran zu entwenden. Ein durch die Geräusche aufmerksam gewordener Anwohner beobachtete das Geschehen und informierte die Bundespolizei. Anschließend begab er sich vors Haus. Als die zwei Unbekannten den Zeugen bemerkten, ließen sie von ihrem Vorhaben ab und flüchteten mit einem weiteren Fahrzeug. Sofort eingeleitete Suchmaßnahmen blieben ohne Erfolg. Die Höhe des am VW Touran entstandenen Sachschaden ist derzeit nicht bekannt.

Unbekannte brechen Passat auf

Waltersdorf. Bei einem auf der Windgasse in Waltersdorf abgestellten VW Passat haben Unbekannte im Laufe des Sonntags die Fahrertür aufgehebelt. Sie durchwühlten den Innenraum, entwendeten aber nichts. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Er überstieg das Geländer der Brücke und warf sich auf die Schienen, kurz bevor der letzte Zug von Zittau nach Görlitz die Stelle passierte. Dessen Triebwagenführer konnte den Zug nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen, sodass er den Mann überrollte. Nach Polizei-Angaben erlag der 31-Jährige noch am Ort des Geschehens. (SZ/sb)