erweiterte Suche
Dienstag, 24.02.2015

Junge Männer schlagen Flüchtlinge zusammen

Zwei Asylbewerber aus Eritrea wurden in der Nacht zum Sonntag in Riesa beschimpft und getreten. Nun ermitteln sogar Spezialisten der Polizei.

Riesa. Zwei Asylbewerber aus dem nordostafrikanischen Eritrea sind in der Nacht zum Sonntag von mehreren Männern beschimpft und geschlagen worden. Zwischen ein und zwei Uhr nachts wurden die beiden zunächst vor der Diskothek R1 im Riesenhügel durch einen unbekannten Mann mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen und fremdenfeindlich beschimpft. Die Geschädigten begaben sich danach in die Disco. Auch hier wurden sie von zwei anderen Männern geschlagen und dabei verletzt.

Als die Eritreer die Disco verließen, wurden sie von mehreren unbekannten Personen verfolgt, weshalb sich die Afrikaner an der Bahnhofstraße Ecke Klötzerstraße trennten. Einer von ihnen wurde dann auf dem Gelände der Shell-Tankstelle niedergeschlagen und mit den Füßen getreten. Da ein politisch motivierter Hintergrund nicht auszuschließen ist, hat das Operative Abwehrzentrum der Sächsischen Polizei die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und bittet um Hinweise. Wer kann Hinweise zur Person geben, die vor der Diskothek R1 als Täter agierte? Täterbeschreibung: 20- bis 22-jähriger Mann, blonde kurze Haare, etwa 180 Zentimeter groß, athletische Gestalt, bekleidet mit einer weißen Jacke und einer hellen Hose.

Wer kann zudem Hinweise zu der Auseinandersetzung in der Diskothek und zu der Situation an der Shell-Tankstelle geben? Personenbeschreibung des 1. Täters an dieser Stelle: männlich, ca. 25 Jahre, 165 bis 170 Zentimeter, schwarze Haare mit einer kahlen Stelle über der Stirn, dünne Gestalt, bekleidet mit rotem T-Shirt und blauer Jeans. Täter 2: männlich, 175 Zentimeter groß, mollig, schwarzer Pullover mit roten Kapuzenbändern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Dresden zu melden:  0351 4832233. (SZ)