erweiterte Suche
Donnerstag, 05.10.2017

Jubiläumsfest wird Eintritt kosten

Dirk Massi hat gerechnet und kalkuliert. Ein Ergebnis gefällt dem Organisator des Dippser Jubiläums dabei gar nicht.

Von Franz Herz

Der Dippser Marktplatz ist das Zentrum der 800-Jahr-Feier im Juni 2018. Aber es wird Eintritt kosten.
Der Dippser Marktplatz ist das Zentrum der 800-Jahr-Feier im Juni 2018. Aber es wird Eintritt kosten.

© Egbert Kamprath

Dippoldiswalde. „Es tut mir weh, das sagen zu müssen. Es wird nicht ohne Eintrittsgeld gehen“, bedauert Dirk Massi, der Vorsitzende des Vereins Kulturraum- und Brauchtumspflege in Dippoldiswalde. Der bereitet die große Feier zum Jubiläum „800 Jahre Dippoldiswalde“ im nächsten Jahr vor. Dafür steht inzwischen die Kalkulation.

Massi ist seit 2015 an der Organisation des Dippser Stadtfests beteiligt, nachdem die Stadtverwaltung sich als Veranstalter zurückgezogen hat. Bei der Übernahme kam besonders gut an, dass die ehrenamtlichen Stadtfestmacher auf Eintrittsgelder verzichteten. Die Finanzierung eines Jubiläumsfests mit großem Umzug ist aber eine andere Hausnummer. Massi geht davon aus, dass das Fest rund 170 000 Euro kosten wird. Bernd Wehner vom Verein ist jeden Freitag mit Oberbürgermeister Jens Peter (Freie Wähler) unterwegs, um Sponsoren zu gewinnen. Die Stadt gibt 60 000 Euro Zuschuss. Aus dem Eintritt sollte aber auch ein fünfstelliger Betrag zur Finanzierung fließen.

Das bedeutet für die Organisatoren großen zusätzlichen Aufwand, den Eintritt zu kassieren. Sie kalkulieren, dass sie an den drei Festtagen rund 80 ehrenamtliche Helfer allein dafür benötigen, wie Michael Hiltmann informierte, der beim Jubiläum für den Einsatz der Helfer verantwortlich ist. Massi verspricht den Dippsern aber: Der Eintritt wird nicht übermäßig teuer.