erweiterte Suche
Freitag, 08.12.2017

Jetzt sogar echter Weihnachtszirkus

„Circus Magic“ ist nach dem Radeberg-Gastspiel der Anschluss-Termin geplatzt. Das brachte die Artisten auf eine Idee.

Von Jens Fritzsche

„Circus Magic“ in Radeberg – jetzt als Weihnachtszirkus.
„Circus Magic“ in Radeberg – jetzt als Weihnachtszirkus.

© Bernd Goldammer

Radeberg. Am Telefon meldet sich Zirkus-Chef Samuel Endres schon als „Radeberger Weihnachtszirkus“. Und tatsächlich hat die Bierstadt in diesem Jahr erstmals das, was es in anderen Städten schon seit Längerem gibt: einen wirklichen Weihnachtszirkus. Ein Zirkus-Gastspiel über Heiligabend hinaus bis ins neue Jahr. Auch, wenn das so eigentlich nicht geplant gewesen ist …

Denn eigentlich wollte Samuel Endres mit seinem Familienunternehmen „Circus Magic“ lediglich zwei Wochen in Radeberg bleiben, baute sein Zelt auf dem Gelände der alten Turnhalle an der Pulsnitzer Straße auf. Und zumindest ein bisschen Weihnachtszirkus-Hauch wehte damit dann ja bereits durch die Bierstadt; denn in der Adventszeit sind Zirkusgastspiele in Radeberg eher selten. Bis zum 3. Dezember wollte „Circus Magic“ in Radeberg bleiben und dann weiterziehen. „Aber uns ist der Anschluss-Termin geplatzt, also standen wir vor der Frage, was wir tun sollen“, beschreibt der Zirkuschef das Dilemma. Aber schnell war für die eingefleischten Zirkusleute klar, dass sie einfach in Radeberg bleiben, aber nicht „rumstehen“ wollen. „Wenn wir schon hier sind, lassen wir unser Zelt aufgebaut und konzipieren einen wirklichen Weihnachtszirkus“, ist Samuel Endres voller Optimismus, dass die Radeberger die Idee auch annehmen werden. „Die Resonanz hier in Radeberg ist sehr ordentlich gewesen – und es gab auch schon erste Nachfragen, ob wir denn nicht auch ein richtiges Weihnachtszirkusprogramm machen könnten“, freut sich der Zirkus-chef über das Interesse. Denn natürlich ist den Radebergern aufgefallen, dass der Zirkus noch in der Stadt ist.

Premiere am 24. Dezember

Und so arbeitet die Zirkusfamilie – zu der neben Samuel Endres auch seine Frau Isabel und die vier Kinder im Alter zwischen zehn und 20 Jahren gehören – derzeit am Programm. „Es wird in jedem Fall anders werden, als das, was wir schon in Radeberg präsentiert haben, sodass es sich durchaus lohnt, noch einmal zu uns zu kommen“, unterstreicht der Zirkuschef. Neu ist zum Beispiel eine Hunde-Dressur. „Und auch der Weihnachtsmann sowie der bekannte Schneemann Olaf werden in der Manege zu erleben sein“, verrät Samuel Endres schon mal. Auch weihnachtliche Kostüme für die Artisten sind bereits in Arbeit. Und natürlich sollen sich auch das Zelt und das Umfeld weihnachtlich präsentieren. „Es wird viel fürs Auge und vor allem fürs Herz zu erleben geben“, verspricht der Zirkuschef. Das alles gemixt mit Artistik und Tierdressuren. Denn auch die Steppenkamele, Ponys, Zwerg-Ziegen und Stiere des „Circus Magic“ werden im Programm ihr Können präsentieren.

Premiere für den „Radeberger Weihnachtszirkus“ ist dabei am 24. Dezember um 14 Uhr. „Dann kosten alle Plätze nur fünf Euro“, hofft der Zirkuschef auf ein gut gefülltes Zelt. Anschließend spielt der Zirkus täglich – außer am 1. Januar – jeweils um 16 Uhr. Und das bis zum 7. Januar. Der Vorverkauf läuft bereits, „entweder direkt bei uns am Kassenwagen oder einfach per Telefon“, sagt Samuel Endres. Und wird sich dort dann natürlich als „Radeberger Weihnachtszirkus“ melden …

Radeberger Weihnachtszirkus mit „Circus Magic“ vom 24. Dezember bis zum 7. Januar (außer am 1 Januar). Vorstellungen am 24. Dezember 14 Uhr, sonst täglich 16 Uhr. Tickets unter: 0172 3968346 oder am Kassenwagen.