erweiterte Suche
Mittwoch, 04.10.2017

Jetzt kommt die Albertstraßen-Ampel

Die marode Fußgängerbrücke wurde 2016 abgerissen, jetzt wird hier eine Ampelanlage gebaut.
Die marode Fußgängerbrücke wurde 2016 abgerissen, jetzt wird hier eine Ampelanlage gebaut.

© Archivbild: Christian Juppe

In dieser Woche beginnen die Arbeiten für die neue Fußgängerampel an der Albertstraße. Lange wurde darüber diskutiert. Denn nachdem die marode Fußgängerbrücke in Höhe der Markthalle im November 2016 abgerissen worden war, mussten Fußgänger und Radfahrer einen Umweg bis zum Albert- oder Carolaplatz nehmen, um sicher über die vielbefahrene Straße zu gelangen. Hier fahren die Autos zweispurig je Richtung. Die Straße ist eine wichtige Verbindung zwischen Alt- und Neustadt.

Nun gibt es Abhilfe. Bis 20. Oktober bauen die Arbeiter die neue Ampel auf. Dabei entsteht auch ein Bahnübergang über die Gleise der Straßenbahn. Die Breite der vorhandenen Fahrbahnen bleibt dabei unverändert. Lediglich die Rechtsabbiegespur in Richtung Neustädter Markthalle wird um rund fünf Meter eingekürzt. Die Kosten betragen etwa 120 000 Euro.

Bei den Arbeiten kommt es zu zeitweiligen Einengungen auf der Albertstraße in beiden Fahrtrichtungen. Außerdem wird die Metzer Straße zwischen Ritterstraße und Bauende als Einbahnstraße geführt. Für den Bau des Bahnübergangs ist eine Sperrung der Straßenbahngleise erforderlich. Sie beginnt am 16. Oktober, 3 Uhr und endet am 20. Oktober, 4 Uhr. (SZ/acs)