erweiterte Suche
Donnerstag, 03.01.2013

Ist der Reifenstecher in Radebeul wieder unterwegs?

Radebeul. Unbekannte zerstachen in der Nacht zum Mittwoch bei einem in Altkötzschenbroda parkenden Mitsubishi Colt den linken hinteren Fahrzeugreifen und bei dem Pkw-Anhänger ebenfalls den linken Reifen. Der entstandene Schaden beträgt etwa 300 Euro.

In der Stadt macht man sich nun Sorgen, dass der Reifenstecher wieder aktiv sein könnte. Dieser hatte das erste Mal Anfang November 2010 sein Unwesen in der Lößnitzstadt getrieben. Im Jahr 2011 versetzte die unheimliche Reifenstecher-Serie die Radebeuler Autofahrer dann fast das gesamte Jahr in Angst und Schrecken. In gerade mal zwei Monaten, im August und September, registrierte die Polizei keine plattgemachten Autoreifen. Auf das Konto des Reifenstechers gingen über 80 Fahrzeuge. Dann wurde es ruhig um den Serientäter, der vor allem in Radebeul-West und zuletzt in Serkowitz zugeschlagen hatte. Im April 2012 sagte die Polizei, dass der Täter derzeit offenbar „schläft“. Ist er jetzt wieder „aufgewacht“? (SZ/gör)