erweiterte Suche
Montag, 02.10.2017

Hunderte Radios für den Verein

Auf dem Sportplatz Pfaffendorf endet eine Aktion von MDR Sachsen und SV Königstein mit Erfolg. 2 000 Euro gibt’s als Lohn.

Von Stephan Klingbeil

Freuten sich über die Urkunde und 2000 Euro: Der kickende Bürgermeister Tobias Kummer (CDU), Initiator Erik Böhlig, Vereinschef Sebastian Klapper und ein Königsteiner Helfer mit seinem Teddy-Radio (v.r.).
Freuten sich über die Urkunde und 2 000 Euro: Der kickende Bürgermeister Tobias Kummer (CDU), Initiator Erik Böhlig, Vereinschef Sebastian Klapper und ein Königsteiner Helfer mit seinem Teddy-Radio (v.r.).

© privat

Königstein. Mit einer ungewöhnlichen Sammelaktion auf dem Sportplatz Pfaffendorf und zahlreichen Unterstützern hat Vize-Vereinschef Erik Böhlig seinem SV Königstein am Sonnabend 2 000 Euro beschert. Der 24-Jährige hatte sich bei „Wünsche werden wahr“ vom Radiosender MDR Sachsen beworben. Dort werden Hörern knifflige Tagesaufgaben gestellt. Werden diese erledigt, gibt es Bares. „10.15 Uhr bekam ich die Hinweise, was konkret zu tun ist“, sagt Böhlig. „Ich wusste vorab nur, dass ich heute viele Menschen mobilisieren muss.“

Die Aufgabe hatte es in sich: Mehr als 660 Radios sollten bis 13.15 Uhr, in insgesamt nur drei Stunden, auf dem Sportplatz in Pfaffendorf zusammengetragen werden. Für jedes gezählte Radio sollte es von MDR Sachsen drei Euro geben. Handys, eingebaute Autoradios und Computer durften nicht mitgezählt werden. „Wir packen das“, dachte sich Böhlig und zog los. Beim Bäcker, in Gartenanlagen, auf der Straße: Begleitet von einem Kamerateam des Radiosenders eilte der 24-jährige Mitarbeiter der Landestalsperrenverwaltung durch die Stadt. Er mühte sich eifrig, um andere Königsteiner zu überzeugen, bei der Aktion mitzumachen. Es klappte – und wie! Viele nahmen teil, wollten den Verein unterstützen. Das Geld soll schließlich dabei helfen, die jahrzehntealten Sanitäranlagen des Fußballklubs auf Vordermann zu bringen.

Viele Leute liehen Böhlig und seinem Helferteam ihre Radios, karrten teils selbst mehrere alte Geräte mit ihren Autos auf den ebenfalls sanierungsbedürftigen Sportplatz und parkten dort. Uralte Kästen, ein in einem Teddy verstautes Radio und Empfänger in Form von Enten: Die Apparate, die dann vom MDR-Sachsen-Trupp gezählt wurden, waren mannigfaltig. Und 13.15 Uhr wurde abgerechnet. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: 687 Radios wurden bei der Aktion gesammelt – die Aufgabe wurde mit Bravour erledigt. 2 000 Euro wurden damit locker geschafft.

Der Platz leerte sich dann schnell wieder. Rund 90 Fußballfans blieben jedoch noch, denn die Fußballer des SV Königstein traten kurz darauf noch zum Punktspiel gegen Bahratal-Berggießhübel an. Der heimstarke Kreisliga-B-Aufsteiger gewann mit 1:0 und rundete einen außergewöhnlichen Tag für den SV Königstein mit einem sportlichen Erfolg ab.