erweiterte Suche
Mittwoch, 04.04.2018

Hin und Her mit Radweg-Bäumen

Sie könnten am Gottesacker wieder eingepflanzt werden, heißt es von den Grünen.

Von Nina Schirmer

Bäumchen wechsle dich entlang des neuen Radeweges Am Gottesacker.
Bäumchen wechsle dich entlang des neuen Radeweges Am Gottesacker.

© Matthias Schumann

Radebeul. Erst wurden Bäume am neuen Radweg Am Gottesacker gepflanzt. Dann mussten sie wieder herausgerissen werden, weil die Pflanzen ohne Erlaubnis auf privatem Grund des angrenzenden Feldes standen. Jetzt allerdings könnten die Mehlbeeren und Weißdorne genau dort hin wieder zurückkehren. Das ergab eine Anfrage von Grünen Stadträtin Eva Oehmichen an die Stadt. Sie wollte wissen, was denn nun mit den Bäumen passiere, die vom Radweg entfernt wurden. Im Moment seien die Pflanzen eingelagert, antwortet Baubürgermeister Jörg Müller (parteilos). Die Stadt wolle jetzt mit den Grundstückseigentümern Am Gottesacker ins Gespräch kommen und fragen, ob sie einer nachträglichen Pflanzung zustimmen. Wenn dem so sein sollte, kommen die Bäume also dorthin zurück, wo sie im November schon einmal standen. Stimmen die Landbesitzer nicht zu, sollen die Bäume an anderer Stelle im Stadtgebiet einen Platz finden.