erweiterte Suche
Dienstag, 15.09.2015

Herr Büttner räumt ein

Am kommenden Montag will Michael Büttner das Geschäft im Fachmarktzentrum eröffnen. „Wir bieten das marktübliche Sortiment plus einige Spezialitäten“, sagt er.

Von Matthias Klaus

Michael Büttner, Geschäftsführer der Getränkevertrieb Neißeland GmbH aus Rothenburg, kommt mit seinem Unternehmen nach Görlitz, eröffnet hier einen neuen Markt.
Michael Büttner, Geschäftsführer der Getränkevertrieb Neißeland GmbH aus Rothenburg, kommt mit seinem Unternehmen nach Görlitz, eröffnet hier einen neuen Markt.

© GVN

Die neue Farbe ist schon an den Wänden, die Fassade ebenfalls gemalert, Werbung drauf. „Allzu viel war aber auch nicht zu renovieren“, erzählt Michael Büttner. Er ist Geschäftsführer des Getränkevertriebs Neißeland aus Rothenburg. Ab Dienstag zieht ein Ableger des Unternehmens nach Görlitz. Es geht ans Einräumen an der Cottbuser Straße. Hier hatte früher Schlecker sein Domizil.

Die Deutsche Fachmarkt AG aus Berlin hatte das Zentrum an der Christoph-Lüders-Straße/Cottbuser Straße gekauft, war auf der Suche nach einem Mieter für die relativ kleine Schlecker-Fläche. „Ich habe das in der SZ gelesen, mich an die Berliner gewandt. Nun ziehen wir ein“, freut sich Michael Büttner. Der Getränkemarkt in Görlitz wird sein 13. Daneben betreibt der Getränkevertrieb Märkte in Forst, Spremberg, Hoyerswerda, Bad Muskau, Rodewitz, Rietschen, Weißwasser.

„Wir waren schon seit Längerem in Görlitz auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten“, schildert der Unternehmer. Als er dann vom Inhaberwechsel des Fachmarktzentrums las, sah Michael Büttner seine Chance gekommen. „Die Mietvorstellungen entsprechen den unseren, deshalb haben wir zugeschlagen“, sagt er. Die Berliner hatten das Fachmarktzentrum für 2,6 Millionen Euro erworben. Hauptmieter sind Netto und Hammer. Die gibt es hier bereits seit 15 Jahren und, so Matthias Schrade, Vorstand des Berliner Unternehmens, sie haben bekundet, auch an dem Standort bleiben zu wollen.

Die frühere Schlecker-Fläche wollte Matthias Schrade, so schnell wie möglich wieder füllen. Es freue ihn, dass es nun mit einer regionalen Getränkemarkt-Kette geklappt hat. Vorgaben, welche Branche einziehen könnte, hatten die Berliner im Vorfeld allerdings nicht gemacht, sich aber ein lokales, inhabergeführtes Geschäft gewünscht. Michel Büttner wiederum setzt auf den Standort. „Auf dem Parkplatz ist immer Bewegung. Und ein Getränkehandel an einer Hauptverkehrsstraße – besser kann es doch gar nicht kommen“, sagt er. Der Getränkevertrieb, eine Tochter der Landskron-Brauerei, wurde 1993 als Getränkevertrieb Rothenburg GmbH gegründet. Seit 2012 heißt die Gesellschaft Getränkevertrieb Neißeland. Das Unternehmen verfügt über zwei Lagerhallen mit über 3 000 Quadratmeter Fläche, acht Lkw, rund 20 Ausschank- und Kühlwagen. Das Unternehmen hat etwa 40 Mitarbeiter.

Das marktübliche Sortiment plus Spezialitäten

Am kommenden Montag will Michael Büttner das Geschäft im Fachmarktzentrum eröffnen. „Wir bieten das marktübliche Sortiment plus einige Spezialitäten“, sagt er.

Matthias Schrade, Vorstand der Deutschen Fachmarkt AG, ist überzeugt, dass sich eine Investition in ein eher kleines Haus wie das Fachmarktzentrum in Görlitz lohnt. Das Görlitzer Haus sei in einem überdurchschnittlich guten Zustand. Zu tun gebe es allerdings immer etwas. Die AG sei nicht darauf aus, nach drei Jahren wieder zu verkaufen, sondern setze auf die Investition in der Neißestadt. Es lohne sich, eher kleine Verkaufsflächen zu erwerben, so der Vorstand. In Dresden hätte ein vergleichbares Objekt wohl das Doppelte gekostet, schätzt er.