erweiterte Suche
Donnerstag, 05.10.2017

Heizkraftwerk geht ans Netz

Goethe-Gymnasium in Sebnitz produziert seinen eigenen Strom. Mit der Anlage sollen Zehntausende Euro Betriebskosten eingespart werden.

Es werde warm. Schulleiter Andreas Seltmann (li.) und OB Mike Ruckh am Drücker.
Es werde warm. Schulleiter Andreas Seltmann (li.) und OB Mike Ruckh am Drücker.

© Dirk Zschiedrich

Sebnitz. Das Goethe-Gymnasium in Sebnitz produziert jetzt seinen eigenen Strom. Rechtzeitig zum Beginn der kühlen Jahreszeit wurde das neue Blockheizkraftwerk der Schule in Betrieb genommen. Die in den Sommermonaten installierte Anlage versorgt die beiden Schulgebäude sowie die dazugehörige Turnhalle mit Wärme und speist nebenher noch Energie ins Stromnetz ein. Das mit Gas betriebene Blockheizkraftwerk ersetzt die frühere Ölheizung, die nach rund 25 Jahren am Ende ihres Lebenszyklus angekommen war und vor allem hohe Stromkosten verursachte. Mit der modernen Anlage lassen sich einer Studie zufolge bis zu 26 000 Euro jährlich an Betriebskosten einsparen. Der Umbau kostete laut Rathaus rund 125 000 Euro und wurde über das Investprogramm „Brücken in die Zukunft“ zu 75 Prozent gefördert. (SZ/dis)