erweiterte Suche
Freitag, 06.10.2017

Heiraten fürs Hospiz

Die Tombola zur Hochzeitsmesse im Parkhotel war ein voller Erfolg. Darüber freuen sich auch Menschen, die es schwer haben.

Von Gunnar Klehm

Freuen sich über die Höhe der Spende: Manuela Tech, Pflegedienstleiterin im Hospiz Radebeul, Krankenschwester Kati Keller, Altenpflegerin Anke Borkmannsowie Ralf Thiele, Geschäftsführer der Pura-Hotels.
Freuen sich über die Höhe der Spende: Manuela Tech, Pflegedienstleiterin im Hospiz Radebeul, Krankenschwester Kati Keller, Altenpflegerin Anke Borkmann sowie Ralf Thiele, Geschäftsführer der Pura-Hotels.

© privat

Bad Schandau. Das Parkhotel in Bad Schandau hat zum zweiten Mal eine Hochzeitsmesse organisiert und war damit doppelt erfolgreich. An der Veranstaltung mit dem Titel „Das schönste Ja“ haben 26 Aussteller und Geschäftspartner der Pura-Hotelgruppe ihre Dienstleistungen rund ums Heiraten und Feiern präsentiert. Für Geschäftsführer Ralf Thiele war das schon ein schöner Erfolg. Dass das Angebot aber auch von vielen Besuchern gut angenommen wurde, war natürlich umso wichtiger.

Das lag vielleicht auch am Programm. Vor traumhafter Kulisse gab es eine Modenschau von den Dresdner Braut-Festmoden. „Diese wurde erstmalig auf einem 25-Meter-Laufsteg im Park präsentiert“, berichtet Thiele. Das eigentliche Highlight der Messe war allerdings die Tombola für einen sozialen Zweck. Viele zukünftige Bräute hatten mit einem der Hauptgewinne geliebäugelt. Eine baldige Braut hat auch tatsächlich den Gutschein für ein Brautkleid in Höhe von 1 000 Euro gewonnen.

Bei der Tombola haben aber noch viele mehr gewonnen, und zwar nicht nur, weil es keine Nieten gab. Der Erlös ging zu einem großen Teil an das Hospiz Radebeul. „Aufgrund des hohen Engagements ehrenamtlicher Arbeit dort und der absoluten Wichtigkeit dieser Arbeit, haben wir uns entschieden, für das Hospiz zu sammeln“, erklärt Thiele. Dabei habe sich auch mal wieder gezeigt, dass es wichtig ist, mit dem hiesigen Handwerk und regionalen Erzeugern und Lieferanten vertrauensvoll zusammenzuarbeiten, sagt der Hotelchef. Sämtliche Aussteller und Geschäftspartner haben sich mit Tombola-Preisen beteiligt.

Am Ende konnte ein Betrag von 1 000 Euro an das Hospiz übergeben werden. Die Freude darüber war in Radebeul entsprechend groß.