erweiterte Suche
Heidenau Mittwoch, 02.01.2013

Heidenau fordert Ausbau der Bundesstraße

Von einer Ortsumgehung ist schon lange nicht mehr die Rede. Die Stadt erinnert sich trotzdem daran und nutzt die Gelegenheit.

Die Bundesstraße 172 durchschneidet Heidenau. Deshalb sollte mal eine Ortsumgehung gebaut werden. Die wurde abgelehnt – und doch immer mal wieder gefordert. Mit dem Bau der Autobahn sanken ihre Chancen weiter.

Nun sieht die Stadt eine weitere Gelegenheit, auf ihre Forderung nach einer Entlastung aufmerksam zu machen. Sie will, dass das Vorhaben Ausbau bzw. Verlagerung der Straße zwischen Dresden und Heidenau in den Landesentwicklungsplan aufgenommen wird. Der Schutz der Allgemeinheit vor Lärm und die Reinhaltung der Luft seien wichtige Themen, heißt es in der Stellungnahme, die der Stadtrat verabschiedet hat.

Die gewünschte Entlastung sei bei einem Ausbau der B172 auf der derzeitigen Straßenführung jedoch nicht realisierbar, schätzte das Wirtschaftsministerium schon vor Jahren ein. Eine Verlegung sei topografisch nicht machbar. Zudem wird befürchtet, dass es mit einem Trassenneubau zu einer Verlagerung des Verkehrs von der A17 auf die neue Straße käme. Damit wäre den Anwohnern letztlich nicht geholfen.

Inwiefern Heidenaus Forderung im Landesentwicklungsplan beachtet wird, ist offen. Es handelt sich nur um eine Anhörung. (SZ/sab)