erweiterte Suche
Samstag, 17.11.2012

Hamsterbacke

Der deutsche Feldhamster ist in großer Gefahr. Aber noch können wir ihn retten.

Von Thomas Bärsch

Völlig unbeachtet von der Öffentlichkeit haben sich im Bundesamt für Naturschutz in Bonn Deutschlands führende Feldhamsterexperten getroffen und darauf hingewiesen, dass die Gefährdung des Feldhamsters dramatisch zunimmt. Das liegt in erster Linie daran, dass nicht nur der Feldhamster, sondern auch die Feldhamsterexperten von der Politik und den Medien weitgehend ignoriert werden. Während sich in den Talkshows Kröten-, Zecken- und Hufeisennasenexperten die Klinke in die Hand geben, scheinen die Kenner des Feldhamsters dort Hausverbot zu haben. Deshalb ist ein sofortiges Umdenken vonnöten. So sollte es selbstverständlich sein, dass wir einem Feldhamster mit voll beladenen Feldhamstertaschen in Bus und Bahn unseren Sitzplatz anbieten. Auch ist der Bau von Feldhamsterradwegen zu forcieren. Sinnvoll ist es, sich für Krisenzeiten genügend Feldhamstervorräte zuzulegen. Allerdings bitten wir darum, von überstürzten Feldhamsterkäufen abzusehen.