sz-online.de | Sachsen im Netz

Grillen wie ein Profi: Die besten BBQ-Tipps für den Sommer

Grillen ist im Sommer eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen.

25.07.2017

ie ein Profi: Die besten BBQ-Tipps für den Sommer
Foto: pixabay.com / smilingpixell

Ist das Wetter schön, heißt es: ab nach draußen, Grill anheizen und Fleisch, Fisch oder Gemüse brutzeln. Dazu ein kühles Getränk - so lässt es sich leben. Viele machen sich beim Grillen das Leben aber unnötig schwer, wedeln wild mit Pappe oder kippen Unmengen Bier aufs Grillgut. Das geht auch anders und viel geschmeidiger. Wie, verraten wir hier.

Den Holzkohlegrill anheizen - mit Anzündkamin geht’s fast von allein

Besitzer eines Elektro- oder Gasgrills müssen sich ums Anzünden keine Sorgen machen, bei ihnen kommt die Hitze auf Knopfdruck. Anders sieht es beim beliebtesten Grillgerät der Deutschen aus, dem klassischen Holzkohlegrill. Das Anheizen der Grillkohle klappt besonders gut und einfach mit einem Anzündkamin, einer meist etwa 30 Zentimeter hohen Anzündhilfe aus Stahlblech. Dank des Kamineffekts glüht die Kohle innerhalb von 15 bis 20 Minuten durch. Wer viel Grillgut zubereiten möchte, verwendet besser Holzkohlebriketts. Sie benötigen länger als Holzkohle, bis sie glühen, bleiben dafür aber länger heiß.

So funktioniert ein Anzündkamin: Grillanzünder unten im Anzündkamin platzieren, die Grillkohle hineinfüllen, Grillanzünder anzünden - und abwarten, der Rest geht von allein. Wenn die Grillkohle glüht und von weißer Asche überzogen ist, kann losgegrillt werden. Achtung: Beim Umschütten der Grillkohle fliegen Funken! Grillhandschuhe schützen und sind auch beim Brutzeln am heißen Grill ein Segen für die Hände.

Liegt das Grillgut auf dem Rost und gart in der Hitze, tropft Fett auf die Grillkohle. Das lässt ab und zu Flammen entstehen. Wie praktisch, dass Sie ein Bier zum Löschen griffbereit haben ... nein, bloß nicht! Genießen Sie Ihr Bier und schütten es nicht über das Grillgut. Bier schmeckt wunderbar in einer Marinade zusammen mit Senf und Gewürzen. Schüttet man es beim Grillen über das Fleisch, gibt es auch keine Aromen ab, sondern senkt lediglich schlagartig die Grilltemperatur. Übrigens: Die Grilltemperatur regulieren Sie über die Höhe des Rosts und die Positionierung des Grillguts. Am Rand ist üblicherweise die Temperatur niedriger als in der Mitte, weil sich dort weniger Grillkohle befindet.

BBQ-Smoker: Räuchern für den besonderen Geschmack

Grilltrend Smoken: Das Räuchern beschert Fleisch, Fisch und Gemüse durch die Raucharomen einen rauchigen Geschmack. Sogenannte Barbecue-Smoker, in denen das Grillgut in heißem Rauch gart, gibt es auch für den Hausgebrauch. Überraschen Sie Ihre Gäste auf der nächsten Grillparty doch einmal mit einem selbst geräucherten Fisch, eine günstige BBQ-Räuchertonne und einen handlichen Räucherofen mit Temperaturanzeige bietet hier TecTake an. Vorteil Räuchertonne: Sie ist ein voll funktionstüchtiger Holzkohlegrill und ermöglicht auf drei Etagen das gleichzeitige Garen von Gemüse und Räuchern von Fisch und Fleisch.

Wer sich für professionelles Grillen interessiert und sich noch mehr Tricks bei den Profis abgucken möchte: Am 5. und 6. August findet auf dem Messegelände in Fulda (Hessen) die Deutsche Grill-& BBQ-Meisterschaft 2017 statt. Mehr Informationen finden Sie hier.