erweiterte Suche
Donnerstag, 16.05.2013

Gössner fällt nach Radunfall aus

Leipzig. Deutschlands Biathlon-Hoffnung Miriam Gössner muss in ihrer Vorbereitung auf den olympischen Winter eine unfreiwillige Pause einlegen. Die 23-jährige Garmisch-Partenkirchnerin brach sich bei einem Radunfall drei Lendenwirbelkörper an und wird voraussichtlich sechs Wochen ausfallen, teilte der Deutsche Skiverband (DSV) am Donnerstag mit. „Ich bin mir ganz sicher, dass ich den Trainingsrückstand wieder relativ bald aufholen werde. Eine solche Verletzung ist natürlich immer ärgerlich, aber zumindest ist der Zeitpunkt noch früh im Jahr, dass genügend Wochen bis zum Winter bleiben, um mich rechtzeitig in Form zu bringen“, sagte Gössner.

Die zweimalige Staffel-Weltmeisterin war bei einer Radausfahrt in Norwegen mit dem Mountainbike gestürzt und zunächst vor Ort medizinisch versorgt worden. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland fand eine ausführliche Untersuchung bei Christian Schneider im Rückeninstitut München statt. „Sie hat sich eine Deckplattenfraktur in drei Wirbelkörpern zugezogen. Die Verletzung muss nicht operiert werden und wird in den kommenden Wochen im Rahmen intensiver Reha-Maßnahmen behandelt. Bis Miriam wieder mit spezifischem Training beginnen kann, werden sicherlich sechs bis acht Wochen vergehen“, sagte Bernd Wolfarth, leitender Arzt des Deutschen Skiverbandes. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.