erweiterte Suche
Header Bauberater
Mittwoch, 12.10.2016

GEWE zeigt Vielfalt der Möglichkeiten

Wer schon geraume Zeit mit den Vorteilen eines Wintergartens liebäugelt, sollte jetzt im Herbst mit der Planung beginnen.

Bild 1 von 3

Wintergärten erweitern auf spektakuläre Weise den Wohnraum und sorgen für viel Licht, Luft und Sonne. Foto: Gewe
Wintergärten erweitern auf spektakuläre Weise den Wohnraum und sorgen für viel Licht, Luft und Sonne. Foto: Gewe
  • Wintergärten erweitern auf spektakuläre Weise den Wohnraum und sorgen für viel Licht, Luft und Sonne. Foto: Gewe
    Wintergärten erweitern auf spektakuläre Weise den Wohnraum und sorgen für viel Licht, Luft und Sonne. Foto: Gewe
  • Thomas Otto-Scholz zeigt die Solexa II-Display und -wetterstation von Elsner Elektronik, die eine Automatiksteuerung unter anderem von Jalousien oder Markisen möglich macht. Foto: Marion Gründler
    Thomas Otto-Scholz zeigt die Solexa II-Display und -wetterstation von Elsner Elektronik, die eine Automatiksteuerung unter anderem von Jalousien oder Markisen möglich macht. Foto: Marion Gründler
  • Wohnen wie in den Tropen - GEWE Wintergärten lassen den Traum von Immergrün wahr werden. Foto: Gewe
    Wohnen wie in den Tropen - GEWE Wintergärten lassen den Traum von Immergrün wahr werden. Foto: Gewe

Zudem nimmt der Bereich der Hausautomation, der sich auch nachrüsten lässt, immer mehr Raum ein. Was auf dem Sektor alles möglich ist, zeigt Marktführer GEWE in seiner Roßweiner Filiale.

Roßwein. Wärmende Sonnenstrahlen und die flammenden Farben des Herbstes lassen sich ganz unmittelbar zu Hause genießen - indem man sein heimisches Umfeld ein Stückweit ins Freie verlegt. Wintergärten erweitern auf spektakuläre Weise bestehenden Wohnraum, punkten mit Tageslichtverhältnissen und bieten Rückzugs- und Ruhemöglichkeiten.

Filialleiter Thomas Otto-Scholz zeigt in der Roßweiner GEWE-Filiale an der Dr.-Otto-Nuschke-Straße auf rund 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche eine ganze Reihe komplett aufgebauter Wintergärten und Terrassenüberdachungen ganz unterschiedlicher Prägung. Neben dem „zweiten Wohnraum im Freien“ mit viel Platz fürs entsprechende Ambiente, sind es die kleinen zusätzlichen Außenbereiche, die auf fast jedem Grundstück Platz haben. So greifen unter anderem Senioren, die ihren Ruhestand genießen und viel Licht, Luft und Sonne um sich haben wollen, gern auf eine kompakte Lösung zurück.

Neben Muster-Wintergärten können sich Interessenten mit dem Neuesten auf dem Gebiet der Haussteuerung über Smartphone oder Tablet vertraut machen. Die Roßweiner GEWE-Filiale bietet zwei Systeme an, die sich auch ohne großen Aufwand nachrüsten lassen.

Somfy Connexoon - der einfache Einstieg ins intelligente Wohnen

Über eine kleine digitale Box lassen sich komplette Bereiche rund um die Terrasse bequem per App steuern. „Damit lässt sich das Haus entspannt verlassen, denn mit einem Klick auf das Szenario ‚Haus verlassen‘ gehen alle damit vernetzten Jalousien, Markisen, Fenster und Beleuchtung in die gewünschte Position und die Zeit- und Sonnenschutzautomatik wird aktiviert“, erklärt Otto-Scholz. Bei der Rückkehr heiße das Haus seine Bewohner dann über die Geofencing-Funktion willkommen, indem sich das Garagentor öffne und das Licht eingeschaltet würde.

Solexa II von Elsner Elektronik - die Rundumversorgung

Solexa II steuert über eine Funkverbindung Antriebe und Geräte, die mit sogenannten Elsner-Elektronik-Funk-Aktoren verbunden sind. Basis des Systems sind Solexa II-Display und -wetterstation, die eine Automatiksteuerung ermöglichen. Die richtet sich unter anderem nach Zeit, Innentemperatur, Außentemperatur, Helligkeit, Sonnenstand, Windgeschwindigkeit und Niederschlag.

Zeit für Planung nehmen

Geht es um die Erweiterung des Wohnraumes, sollte das Projekt fundiert geplant sein. Das GEWE-Team verfügt über weitreichende Erfahrungen, wenn es um Terrassendächer, Vordächer oder Wintergärten geht. „Was uns in erster Linie auszeichnet, ist die Herstellung aller Bauteile im eigenen Hause“, betont Otto-Scholz. Dadurch sind wir in der Lage, die baulichen Gegebenheiten des Hauses zu berücksichtigen, so dass sich der erweiterte Wohnraum an die Architektur des Gebäudes anpasst und nicht wie ein Fremdkörper wirkt. Lösungen ‚von der Stange‘ sind bei uns nicht zu haben.“

Um genau diese Harmonie und Ausgewogenheit zwischen Bestehendem und Neuem zu erreichen, behalten die Fachleute von GEWE den gesamten Prozess von Planung und Konstruktion bis zum eigentlichen Anbau von Anfang an in ihrer Regie. „Wer möchte, kann uns auch das behördliche Genehmigungsverfahren überlassen, das mit jeder Bauerweiterung einhergeht“, versichert Thomas Otto-Scholz. In die persönliche Planung sollte man zudem mit einbeziehen, dass Anträge auf Baugenehmigungen eine bestimmte Laufzeit haben. Marion Gründler

GEWE Wintergartenzentrum
Dr.-Otto-Nuschke-Straße 2a
04741 Roßwein
Tel.: 03 43 22/ 6 97 24
Fax: 03 43 22/ 6 97 25
t.otto-scholz@gewe.com
www.gewe.com


Schaufenster