erweiterte Suche
Dienstag, 17.04.2018

Gericht schickt Betrüger ins Gefängnis

Ein 49-Jähriger haut immer wieder Leute übers Ohr. Diesmal muss er acht Monate in Haft.

© dpa

Bautzen. Matthias U. ist ein notorischer Betrüger. Schon zwölfmal hat der 49-Jährige in den letzten 20 Jahren vor Gericht gestanden, weil er sich auf alle mögliche Art und Weise Geld ergaunert und andere übers Ohr gehauen hat. Insgesamt hat er wegen seiner Betrügereien schon knapp zehn Jahre seines Lebens im Gefängnis verbracht. Jetzt kommen weitere acht Monate hinzu. Auch diesmal verhängte das Amtsgericht Bautzen die Haftstrafe ohne Bewährung.

Das Urteil mutet hart an bei einem vergleichsweise nur geringen Schaden von 369 Euro. Die hatte der geprellte Käufer eines Smartphones an Matthias U. überwiesen, der das Gerät über den Internethändler Ebay zum verkauf angeboten hatte. Das Mobiltelefon kam bei dem Kunden aber nie an. Erst im Laufe des Strafverfahrens am Bautzener Amtsgericht zahlte der Angeklagte das Geld zurück. In das Strafmaß, so begründet Amtsrichter Ralf Nimphius, mussten noch mehrere Vorstrafen einbezogen werden. (SZ/ju)