erweiterte Suche
Samstag, 30.09.2017

Geldspritze für die Autowäscher

Bei Gruma haben Harthaer Gymnasiasten Autos gewienert. Das hat sich gelohnt.

Von Jens Hoyer

Maxi Vogel (links), Franz Weinert (2.v.r) und Emily Panke haben den Spendenscheck von Mario Antony überreicht bekommen. Dafür haben 80 Harthaer Gymnasiasten drei Tage lang Autos gewaschen.
Maxi Vogel (links), Franz Weinert (2.v.r) und Emily Panke haben den Spendenscheck von Mario Antony überreicht bekommen. Dafür haben 80 Harthaer Gymnasiasten drei Tage lang Autos gewaschen.

© André Braun

Döbeln/ Hartha. Es ist ein rundes Sümmchen, das Harthaer Gymnasiasten am Freitag bei Gruma im Döbelner Gewerbegebiet entgegen nehmen konnten. Mario Antony, zuständig fürs Marketing, übergab einen symbolischen Scheck über 750 Euro. Das Geld hatten sich rund 80 Zwölftklässler redlich erarbeitet. An drei Tagen wienerten sie bei Gruma Autos, nachdem sie vorher für die Aktion Werbung gemacht hatten. „Wir haben Tipps gegeben, worauf man achten muss, damit es hinterher nicht schlimmer aussieht als vorher. Es sieht nicht so gut aus, wenn die Wassertropfen erst trocknen bei unserem harten Wasser “, sagte Antony. Für die Aktion stellte Gruma das ehemaligen Autohaus von Opel Seyffarth zur Verfügung, das zwecks Erweiterung des Firmengeländes in diesem Jahr dazugekauft wurde.

Pro Einsatztag haben die Gymnasiasten mehr als 20 Autos gewaschen. Macht in Summe um die 460 Euro. „Wir haben den Betrag dann noch aufgestockt“, sagte Antony. Gruma kümmerte sich auch um die Kassierung und den Versicherungsschutz, erklärte er. Im Vorfeld seien da jede Menge Details zu klären gewesen.

Mit dem Geld wollen die Harthaer Gymnasiasten die Ausgaben bestreiten, die mit einem stilvollen Abgang von der Schule zusammenhängen: den Abiball und, wenn dann noch Geld übrig ist, auch die Abschlussfahrt. „Wir wollen eine Woche nach Bulgarien“, erzählte Maxi Vogel. Der Schulball hatte schon 600 Euro eingebracht. Zudem wollen die Schüler eine Abi-Finanzierungsparty organisieren, für die aber noch kein Termin feststeht. Für die Altstoffsammlung gibt es den schon: Der Container steht am 16. Oktober von 16 bis 16.30 Uhr bei der Firma Veolia in Waldheim.