Sonntag, 27.01.2013

Geisterfahrt endet glimpflich

Suhl. Ein Geisterfahrer hat in Deutschlands längstem Autobahntunnel auf der A71 (Erfurt-Schweinfurt) Alarm ausgelöst. Der Fahrer habe den rund acht Kilometer langen Rennsteigtunnel am späten Samstagabend in falscher Richtung durchquert, teilte die Thüringer Autobahnpolizei am Sonntag mit. Nach einem Notruf bei der Polizei seien die Portale dreier Tunnel auf dieser Strecke für etwa zehn Minuten geschlossen worden.

Zwar waren zu der Zeit weitere Wagen in der Tunnelkette unterwegs, doch es kam zu keinem Unfall. Der Fahrer habe die Autobahn an der Anschlussstelle Gräfenroda verlassen. Seine genaue Identität werde noch ermittelt, hieß es. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.