sz-online.de | Sachsen im Netz

Fußballer trainieren mit Fitnessfrauen

Eine ungewöhnliche Trainingseinheit absolvierte die erste Herrenmannschaft des BC Hartha. Und das machte sich bei manchen Muskeln bemerkbar.

07.10.2017
Von Sylvia Jentzsch

 trainieren mit Fitnessfrauen
Das gemeinsame Training der Fitnessfrauen des Turn- und Sportvereins und der Herren der ersten Mannschaft des BC Hartha hat allen viel Freude bereitet.

© Dietmar Thomas

Hartha. Wenn Männer auf einem Stepper turnen und mit Gymnastikbändern Übungen vollführen, so ist das nicht alltäglich. Und es werden bei den Herren Muskelgruppen beansprucht, die sonst wenig oder gar nicht gefordert werden. Das merkten die acht Herren der ersten Männermannschaft des BC Hartha nach einer gemeinsamen Trainingsstunde mit den Frauen der Fitnessgruppe des Turn- und Sportvereins Hartha.

„Trotzdem habe es allen viel Spaß bereitet und die Frauen könnten sich durchaus vorstellen, einer Einladung zu folgen“, sagte Trainerin Virginia Heinert. Ein entsprechendes Angebot hat der Mannschaftsverantwortliche Ronny Voß, der auch im Trainerteam ist, schon unterbreitet. „Wenn wir in der Hartharena trainieren, dann laden wir die Mädels ein.“

„Ich denke, das gemeinsame Fitnesstraining war für beide Seiten eine schöne Erfahrung und wir haben alle davon profitiert“, sagte Trainerin Virginia Heinert. Sie hatte sich auf die doch etwas außergewöhnliche Trainingseinheit intensiver vorbereitet. „Zuerst musste ich überlegen, welche Materialien uns in ausreichender Anzahl zur Verfügung stehen“, so Virginia Heinert. Die Übungen seien sehr effektiv, aber sehr beinlastig gewesen. Deshalb war es auch für die Fitessfrauen nicht ganz ohne, so die Trainerin.

Das Programm sei gut gewesen und es ging nicht darum, sich gegenseitig etwas zu beweisen, so Virginia Heinert. Wichtig sei, dass alle gut mitgemacht haben und Freude dabei hatten. Das bestätigte Ronny Voß. Die Jungs seien, weil die Übungen doch etwas anders als die sonstigen Trainingseinheiten waren, nach dem Training richtig fertig gewesen und hätten tagelang noch über Muskelkater geklagt.

Die Gruppe hatte sich vor zwei Jahren dem Turn- und Sportverein (TuS) Hartha angeschlossen und trainiert seitdem in der Turnhalle an der Südstraße. Damit haben sich die Bedingungen für die Sportlerinnen, die sich zuvor in der Bronx trafen, wesentlich verbessert. Die Frauen im Alter zwischen Mitte 20 und Ende 40 trainieren montags von 20 bis 21.30 Uhr und mittwochs von 19.30 bis 21 Uhr.

Unterstützt wird Virginia Heinert von Co-Trainerin Mandy Schumann. Den Frauen der Sportgruppe geht es nicht nur ums Trainieren, sondern dabei Spaß zu haben. Montags werde vor allem die Ausdauer und mittwochs Kraft trainiert. Dabei kommen unter anderem Bänder, Hanteln oder Stepper zum Einsatz. Diese Geräte haben die Frauen selbst finanziert. Und es gibt auch gemeinsame Ausflüge, die den Zusammenhalt der Frauen stärken.