erweiterte Suche
Montag, 12.11.2012

Fünf Aufsteiger unter Sachsens Köchen im Gault Millau

Peter Maria Schnurr ist der einzige Koch im Osten mit zwei Michelin-Sternen. Nun lobt auch die französische Gourmet-Bibel Gault Millau seine Kreationen.

Von Jens Twiehaus

Leipzig. Küchenchef Peter Maria Schnurr vom Restaurant „Falco“ in Leipzig hat sich in die kulinarische Spitze Deutschlands gekocht. Die „verblüffenden, fast immer komplizierten, aber auch sinnenfrohen Kompositionen“ des einzigen Zwei-Sterne-Kochs im Osten honorierte der französische Gourmet-Führer „Gault Millau“ in der Deutschlandausgabe 2013 mit 18 von 20 möglichen Punkten. Die Tester stuften insgesamt fünf sächsische Köche höher ein und kürten zudem Antje Kirsch aus dem Dresdner Restaurant „Caroussel“ zum „Oberkellner des Jahres“.

„Er arbeitet auf seine ganz wundervolle Weise wie ein Besessener daran, seine Gäste zu überraschen“, pries die Jury Küchenchef Schnurr. „Dank seines Ideenreichtums wechseln Aromenwelten und Texturen, Formen und Farben unablässig, immerzu nimmt einen etwas gefangen.“ Überzeugt habe der 43-Jährige mit geräuchertem Saibling mit Kalbsschwanzgelee, Asia-Mayonnaise und Schweineschwarte à la Popcorn oder Täubchen in Nektarinen-Fluid mit Senfkohl, in Apfelmost und grünem Curry gegart.

Mit der Lobrede von „Gault Millau“ kann Schnurr allerdings wenig anfangen. „Das bildet unsere Leistung nicht ab“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Er plädiert für einen Verzicht auf diese Art von Bewertungen - mit Ausnahme des Michelin. Dessen Sternen jagt der gebürtige Badener nach wie vor nach. „Den dritten hätte ich schon gern gehabt.“ Der Restaurantführer verzeichnete in der Deutschlandausgabe 2013 aber keine neue der begehrten Auszeichnungen für Sachsen. Schnurr ärgert sich zudem über die Ignoranz der Tester gegenüber dem Osten. „Da ist die Mauer noch da oder wird neu gebaut.“

Neben Schnurr gehören Benjamin Unger („St. Andreas“ Aue/17 Punkte), Till Weiß („Villers“ Leipzig/16), André Tienelt („Sendig“ Bad Schandau/16) und André Oelsner („Heine“ Leipzig/15) zu den Aufsteigern. Insgesamt bewertete der „Gault Millau“ 30 Restaurants im Freistaat und zeichnete 23 Küchenchefs mit Kochmützen aus. Die Könner am Herd müssen dafür mindestens 13 von 20 Punkten erreichen, was einem Michelin-Stern nahekommt, hieß es. Fünf Restaurants wurden ab- und vier höher bewertet. (dpa)