erweiterte Suche
Freitag, 12.01.2018

Frösche und Eidechsen ziehen um

Wegen des Baus der Pirnaer Südumfahrung werden die geschützten Tiere aus der Südvorstadt zum Kohlberg gebracht. Vorher bekommen sie einen Schutzzaun.

Noch etwas unentschlossen schaut dieser Frosch aus seinem Tümpel. Muss er wirklich wegziehen?
Noch etwas unentschlossen schaut dieser Frosch aus seinem Tümpel. Muss er wirklich wegziehen?

© dpa

Pirna. Reptilien und Amphibien in Pirnas Südvorstadt steht im kommenden Frühjahr ein größerer Umzug bevor. Weil die künftige Südumfahrung ihren bisherigen Lebensraum kreuzt, müssen sie das Quartier wechseln. Die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs und -bau GmbH (Deges), Bauherr der Trasse, lässt derzeit im Bereich der „Roten Kaserne“ unterhalb der Viehleite die von Springfröschen und Zauneidechsen bewohnten Areale kartieren, um den Umzug im Frühjahr 2018 vorzubereiten. Wenn die Zeit ran ist, werden Fachleute die entsprechenden Flächen zunächst mit Reptilien- und Amphibienschutzzäunen vom übrigen Baufeld trennen. Die Tiere sind laut der Deges auf diese Weise geschützt und können bei den Bauarbeiten nicht zu Schaden kommen. Ökologen der Umweltbaubegleitung (UBB) werden später vor allem die Zauneidechsen einsammeln und sie zu ihrem neuen Lebensraum am Kohlberg bringen. (SZ/mö)