erweiterte Suche
Donnerstag, 14.09.2017

Friedenskirche holt Lutherbäume aus Wittenberg

Radebeuler Christen holen die Bäume. Für eine Bustour mit Erlebnissen werden noch Mitfahrer gesucht.

Von Peter Redlich

Die Friedenskirche in Radebeul-Altkötzschenbroda.
Die Friedenskirche in Radebeul-Altkötzschenbroda.

© Andre Wirsig

Radebeul. Fürs Lutherjahr hat sich die Gemeinde der Friedenskirche eine besondere Aktion ausgedacht. In Radebeul sollen drei Lutherbäume gepflanzt werden. In einer Baumschule in Biesenthal wurden 95 Martin-Luther-Apfelbäume herangezogen, die jeweils mit einer der 95 Thesen versehen in diesem Herbst in die Erde kommen sollen, erläutert Pfarrerin Annegret Fischer.

Die Friedenskirchgemeinde hat drei dieser „Thesen-Bäume“ gekauft und wird einen Baum der Lutherkirchgemeinde und einen Baum der Kirchgemeinde Christus-König schenken. Am 29. Oktober soll eine Art Wege-Gottesdienst stattfinden und an allen drei Orten die Pflanzung gefeiert werden.

Vorher werden die Apfelbäume am 21. Oktober in Wittenberg in der Leukorea feierlich übergeben. Zu dieser Übergabe werden 20 Christen aus Radebeul nach Wittenberg radeln. Annegret Fischer: „Wir radeln am 20. Oktober um 13 Uhr in Radebeul los. Übernachtung ist in Mühlberg geplant.“ Am 21. Oktober wird ein Bus nach Wittenberg fahren. Dieser Bus von Radebeul nach Wittenberg ist leider noch nicht voll ausgebucht, so die Pfarrerin. Deshalb werden noch Interessenten für die Mitfahrt gesucht, die herzlich eingeladen sind.

Abreise des Busses ist am 21. Oktober um 7.30 Uhr vorgesehen. Es werden in Wittenberg die Schloss- und die Stadtkirche besichtigt sowie das Asisi-Panorama – Luther 2017. Die Reisekosten betragen 44 Euro pro Person.

Wer mitfahren möchte, sollte sich im Pfarramt der Friedenskirche in Radebeul-West, Altkötzschenbroda 40 bitte melden, so Pfarrerin Annegret Fischer – Telefon 0351 16099542.