erweiterte Suche
Samstag, 10.11.2012

Freiheitsstatue erstmals seit „Sandy" wieder im rechten Licht

New York. Die Freiheitsstatue in New York ist in der Nacht zum Samstag erstmals seit Hurrikan „Sandy" wieder festlich beleuchtet worden. Die weltberühmte, gut 90 Meter hohe Statue musste nach dem 29. Oktober geschlossen werden, weil die kleine Insel, auf der sie im Hafen thront, durch das Unwetter Schäden davongetragen hat. Wann das Wahrzeichen New Yorks wieder für Publikumsverkehr geöffnet werden kann, ist noch offen.

Die temporäre Beleuchtung wurde durch Spenden aus der Privatwirtschaft möglich gemacht. Sie soll so lange für Glanz sorgen, bis die reguläre Lichtanlage der Freiheitsstatue wieder funktioniert. (dapd)