erweiterte Suche
Mittwoch, 20.09.2017

Frau um 18 000 Euro betrogen

Eine Bautzenerin ist auf einen Trickbetrug hereingefallen. Mit der Aussicht auf einen Gewinn überwies sie mehrere tausend Euro auf ein ausländisches Konto. Das und mehr in unserem Polizeibericht.

© dpa

Bautzen. Die Polizei ermittelt zu einem besonders dreisten Fall von Trickbetrug. Eine 57-Jährige war per Anruf über einen vermeintlichen Lottogewinn von knapp 50 000 Euro informiert worden. Um das Geld zu erhalten, sollte sie zunächst 900 Euro überweisen. Das tat die Bautzenerin. Daraufhin wurde sie aufgefordert, weitere 17 000 Euro für „eine Versicherung und den Transport des Gewinns“ zu zahlen. Die 57-Jährige kam auch dieser Forderung nach. Inklusive der Gebühren hat sie mehr als 18 000 Euro auf ein ausländisches Konto überwiesen. Ein Bekannter der Frau informierte schließlich die Polizei. Das Betrugsdezernat ermittelt nun, doch ihr Erspartes hat die Frau verloren. Die Polizei rät eindringlich dazu, nicht auf telefonische Forderungen vermeintlicher Lottogesellschaften einzugehen. (szo)

Polizeibericht vom 20. September

1 von 5

Polizisten bespuckt

Bautzen. Am späten Dienstagabend rief eine Zeugin die Polizei, nachdem es in Bautzen auf dem Platz der Völkerfreundschaft zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern gekommen war. Ein Syrer und ein Sudanese (24 und 25 Jahre alt) leisteten erheblichen Widerstand gegen die Beamten. Sie bespuckten, beleidigten und traten nach den Polizisten. Beide Täter waren betrunken. Sie verbrachten die Nacht in Polizeigewahrsam. Das Duo wird sich nun wegen des Verdachtes des Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte sowie Beleidigung verantworten müssen.

In der Leitplanke gelandet

Burkau. Ein 23-jähriger Opel-Fahrer ist in der Nacht zu Mittwoch am Burkauer Berg offenbar von der Müdigkeit übermannt worden und hat dabei einen Unfall verursacht. Eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen entdeckte das Kennzeichen eines in Görlitz zugelassenen Opels und einen Schaden an einer Leitplanke. Einige hundert Meter weiter stand das zugehörige Auto auf dem Standstreifen. Der Unfallverursacher sowie seine beiden 20 und 41 Jahren Mitfahrer waren unverletzt. Der Sachschaden an dem Opel und der Leitplanke betrug in Summe rund 3 500 Euro.

Zeugen gesucht

Ottendorf-Okrilla. Die Polizei sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich in der Nacht zu Dienstag vermutlich in der Zeit zwischen 3 Uhr und 3.20 Uhr im Bereich der Wachbergstraße in Ottendorf-Okrilla ereignet hat. Ein 53-Jähriger hatte bei Anwohnern geläutet und um Hilfe gebeten. Er blutete im Gesicht. Ein Rettungswagen brachte den Ottendorfer zur Versorgung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus. Womöglich war der Mann mit einem Fahrrad gestürzt. Unklar ist derzeit allerdings, ob ein anderes Fahrzeug an dem Unfall beteiligt war.

Hinweise: 03578 3520

Mit Hund kollidiert

Elstra. Eine Mazdafahrerin ist am Dienstagabend im Elstraer Ortsteil Gödlau mit einem Hund kollidiert. Das Tier hatte offenbar plötzlich die Fahrbahn überquert und war anschließend davongerannt. Am Wagen entstand Schaden in Höhe von rund 1 500 Euro.

Betrunken unterwegs

Königsbrück. Betrunken fuhr ein 38-Jähriger in der Nacht zu Mittwoch mit einem Ford durch Königsbrück. An der Dresdner Straße geriet er in eine Polizeikontrolle. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,46 Promille. Die Beamten stellten den Führerschein sicher, untersagten dem Mann die Weiterfahrt und begleiteten ihn zur Blutentnahme.