erweiterte Suche
Samstag, 13.01.2018

Feuerwehr und Polizei befreien dreiköpfige Familie in Zittau

Neunjähriger holte per Notruf Hilfe, weil die Kinderzimmertür nicht mehr aufging.

© Uwe Soeder

Zittau. Ein neunjähriger Junge wählte am Freitagabend auf der Zittauer Neustadt aus Not die 110. Er, seine 35-jährige Mutter und die fünfjährige Schwester waren im Kinderzimmer gefangen. Aus unerklärlichem Grund hakte das Schloss und die Tür ließ sich nicht mehr öffnen.

Der Junge wusste keinen anderen Rat, als die Polizei um Hilfe zu bitten. Die eingesetzten Kameraden der Feuerwehr und Beamte des Reviers Zittau-Oberland befreiten die drei aus ihrer misslichen Lage. Dazu musste die Wohnungstür aufgebrochen werden, die Kinderzimmertür ließ sich ohne Gewalt öffnen. Warum das Schloss den Dienst verweigerte, ließ sich im Nachhinein nicht mehr feststellen. (szo)