erweiterte Suche
Samstag, 07.10.2017

Feuer in Wohnkomplex in Mittweida

Mehrere Bewohner brachten sich selbst in Sicherheit. Sie hatten vor dem Ausbruch der Flammen Explosionsgeräusche gehört.

© Symbolbild/dpa

Mittweida. Bei einem Brand in einem Haus in Mittweida sind mehrere Wohnungen beschädigt worden. Eine Polizeistreife hatte die Flammen und durch die Hitze gesprungene Fensterscheiben am späten Freitagnachmittag zufällig bemerkt, wie die Beamten am Samstag sagten.

Das viergeschossige Gebäude wird vorrangig von Studenten bewohnt. Die Brandwohnung befindet sich im ersten Obergeschoss.

Mehrere Bewohner brachten sich den Angaben nach selbst in Sicherheit. Verletzt wurde niemand. Bei dem Feuer wurden mehrere Appartements und die Fassade des Hauses beschädigt.

Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Wieso es brannte, sollen nun Experten klären. Anwohner sagten laut Polizei aus, sie hätten vor dem Ausbruch des Feuers Explosionsgeräusche gehört.

Der Mieter der Wohnung, in der der Brand ausgebrochen war, war zum Zeitpunkt des Feuers nicht zu Hause. Sein Appartement ist jetzt unbewohnbar.

Die angrenzende Bahnhofstraße war wegen der Löscharbeiten für etwa eine Stunde voll gesperrt. (SZ)