erweiterte Suche
Mittwoch, 04.10.2017

Erwachsene lernen Fahrrad fahren

In ihren Herkunftsländern blieb vielen geflüchteten Frauen das Fahrrad verwehrt. Jetzt gibt es ihnen Mobilität und Unabhängigkeit.

Bei der Verkehrswacht Dresden lernen Flüchtlinge, hier Fatima, das Fahrradfahren.
Bei der Verkehrswacht Dresden lernen Flüchtlinge, hier Fatima, das Fahrradfahren.

© Rene Meinig

Sebnitz. Die Teilnehmerinnen des Frauentreffs für geflüchtete Frauen in Sebnitz haben in den Sommermonaten das Fahrradfahren erlernt. Der Kurs fand im Rahmen des wöchentlichen Frauencafés statt, welches die Flüchtlingsberaterin der Caritas in Sebnitz seit März organisiert. Der über mehrere Wochen angelegte Kurs widmete sich zunächst dem praktischen Erlernen des Fahrens auf zwei Rädern. Viele der geflüchteten Frauen konnten oder durften in ihren Herkunftsländern nicht Fahrrad fahren. Nachdem das Anfahren, Balancehalten und Bremsen bei allen sicher funktionierte, schloss sich eine zweitägige Einführung in die Straßenverkehrsordnung an.

Der Wunsch für den Fahrradkurs ging von den Frauen aus, wie die Organisatoren erklären. Mit einem Fahrrad sind sie nun weniger abhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln. Kleine Alltagswege lassen sich so schneller erledigen, ein weiterer Schritt in Richtung Integration. Für ihre Sicherheit erhielten die Fahranfängerinnen acht gespendete Fahrradhelme. Bereits vor zwei Jahren startete in Sebnitz eine Fahrradspendenaktion für Flüchtlinge.

Die Frauen des Frauentreffs haben zuletzt in einem Fotoprojekt ihr Leben in Sebnitz dokumentiert. Die Bilder sind im Foyer des Rathauses zu sehen. (SZ/dis)