erweiterte Suche
Mittwoch, 21.09.2016

Erster Lidl mit Kaffeeautomat

An der Gabelsbergerstraße in Heidenau wird im großen Stil umgestaltet. Der Markt öffnet Ende September wieder – im völlig neuen Outfit.

Von Daniel Förster

Der Lidl-Markt in Heidenau wird zu einer der modernsten Filialen des Discounters in der Region. Am 29. September ist Neueröffnung.
Der Lidl-Markt in Heidenau wird zu einer der modernsten Filialen des Discounters in der Region. Am 29. September ist Neueröffnung.

© Daniel Förster

Heidenau. Die Lidl-Filiale Heidenau wird zur modernsten ihrer Art in der Sächsischen Schweiz umgebaut. Bis 28. September ist der Einkaufsmarkt an der Gabelbergerstraße deshalb zu. Im Gegensatz zur Filiale in Pirna-Copitz, die in der vergangenen Woche an zwei Schließtagen verschönert und neu eingerichtet wurde, laufen die Arbeiten in Heidenau im großen Stil.

„Der Discounter wird komplett großmodernisiert und auf 800 Quadratmeter Ladenfläche erweitert. Auch das Lager wird größer. Der Markt erhält alle technischen Neuerungen, die unser neues Verkaufskonzept vorsieht“, sagt der zuständige Verkaufsleiter Carsten Werner.

Allein wegen des enormen Aufwandes bleibt das Geschäft für vier Wochen geschlossen. Am Haus, das ein Sortiment mit rund 1 600 Produkten anbietet, wird ein Anbau für eine neue Kühlzelle errichtet. Der Verkaufsraum bekommt einen neuen Fliesenfußboden und eine größere Back-
strecke für ein erweitertes Sortiment. Die bislang eingemietete Bäcker-Filiale ist einem Bereich für zwei Pfandflaschen-Rückgabeautomaten gewichen. Wie gehabt, können Kunden entscheiden, ob das Pfandgeld gespendet werden soll.

Die Landbäckerei Schmidt baut neben dem Discounter an der Einfahrt neu. Derzeit wird an einem Verkaufswagen die Ware angeboten. Der Neubau mit Café soll Mitte November eröffnen.

Der Kassenbereich im Lidl-Markt bleibt an der Stirnseite des Gebäudes, bekommt aber ergonomisch geformte Tische mit einem neuen Kassensystem. „Daran können die Mitarbeiter besser kassieren und die Kunden haben mehr Platz für ihre Einkäufe“, erklärt Werner.

Andere Filialen sind später dran

Komplett umgestaltet wird die Innenausstattung. Schon im Eingangsbereich gibt es die erste Neuerung: Ein Kaffeeautomat für Kunden. 16 Getränke, neben Kaffee auch Kakao und Tee, sind für einen Euro je Becher zu haben. Daran wird deutlich, dass Lidl das Angebot, das zuvor eingemietete Bäckereien in den Filialen machten, zunehmend selbst in die Hand nehmen möchte – zugunsten des eigenen Umsatzes. Angenehm für kleinere Leute und Senioren: Die neuen Regale werden nicht mehr ganz so hoch, die Gänge breiter. Beleuchtung mit LED-Spots und dezente Anthrazit-Töne an den Wänden sollen dem Ambiente im Markt insgesamt zugute kommen. „Mit diesem Erscheinungsbild wollen wir mehr Einkaufserlebnis bieten“, so Verkaufsleiter Werner. Neu ist auch eine Kundentoilette mit Wickeltisch, die barrierefrei zugänglich ist.

Zur Wiedereröffnung am 29. September hat Lidl einige Aktionen geplant. So werden Kaffee und Heißgetränke spendiert, dürfen Kunden am Glücksrad drehen. In der Eröffnungswoche macht der Discounter zudem Sonderangebote.

Übrigens: Nach und nach will die Handelskette auch den anderen Märkten in der Sächsischen Schweiz ihr neues, modernes Aussehen verpassen. Zu welchem Zeitpunkt das geschieht, das war von der Verwaltung der Lidl GmbH & Co. KG mit Sitz in Lampertswalde im Landkreis Meißen noch nicht zu erfahren.