erweiterte Suche
Dienstag, 17.04.2018

Enso legt Kabel in die Bundesstraße

Aktuelle Bauarbeiten des Energiedienstleisters bringen in Schmiedeberg Einschränkungen mit sich. Anwohner ärgern sich darüber.

Von Franz Herz

In  Schmiedeberg wird ein Mittelspannungskabel verlegt.
In Schmiedeberg wird ein Mittelspannungskabel verlegt.

© Symbolbild: SZ

Schmiedeberg. Durch Schmiedeberg lässt die Enso Netz GmbH neue Mittelspannungskabel verlegen. Dafür wird die Straße auf einer Seite gesperrt und der Verkehr mit einer Baustellenampel vorbei geleitet. Es hat aber auch unangenehme Folgen für die Anwohner, über die sich Klaus Uyma ärgert, der an der Baustelle wohnt. Autofahrer, die von dem Parkplatz am Penny wieder auf die B 170 fahren wollen, haben normalerweise zwei Möglichkeiten. Sie können über den Molchgrund raus, das ist günstiger für die, welche nach oben fahren wollen. Wer nach unten will, nutzt die Marktgasse, die gegenüber der Bäckerei einmündet. Diese Einmündung ist aber wegen der Bauarbeiten gesperrt. Da nehmen manche Autofahrer die schmale Gasse, die parallel zur Bundesstraße verläuft und schließlich auf die B 170 einmündet.

Diese ist aber nicht für den Durchgangsverkehr ausgelegt. Ein Fahrzeug ist bei Klaus Uyma auch schon an den Gartenzaun gefahren. Er ist auch unzufrieden damit, wie die Stadtverwaltung mit dem Problem umgeht und kritisiert weiter, dass auch die Straßenbeleuchtung entlang der Baustelle nicht in Ordnung sei. Das könnte auch zu mehr Sicherheit beitragen.

Das Ordnungsamt hat inzwischen eine Sperrung der Marktgasse vor dem Haus von Klaus Uyma veranlasst. Sie wird komplett gesperrt mit der Ausnahmeregelung, dass Anwohner freie Durchfahrt haben. „Das ist umgehend durch die Baufirma oder die beauftragte Verkehrssicherheitsfirma umzusetzen“, teil Marcel Hänchen, der Leiter des Ordnungsamts, mit. Außerdem sei die Reparatur der Straßenbeleuchtung veranlasst. 14 Tage lang müssen die Schmiedeberger noch mit der Baustelle auf der B 170 leben. Sie ist bis 30. April geplant.