erweiterte Suche
Donnerstag, 05.10.2017

Endspurt an den Schilleranlagen

Sechs Monate lang rollten die Bagger vor Bautzens Schulen. Doch nach den Herbstferien kehrt wieder Ruhe ein.

Nur noch wenige Tage, dann ist die Baustelle in den Schilleranlagen Vergangenheit.
Nur noch wenige Tage, dann ist die Baustelle in den Schilleranlagen Vergangenheit.

© Uwe Soeder

Bautzen. Gerade erst hat die Stadt die Fischergasse freigegeben, da verschwindet die nächste Baustelle in Bautzen. Wie das Rathaus jetzt mitteilt, sollen die Arbeiten an den Schilleranlagen in den kommenden Tagen beendet sein. Die Stadt rechnet damit, dass die Sperrschilder am 10. Oktober entfernt werden können. Sechs Monate wurde vor Bautzens Schulen gebaut. Für eine halbe Million Euro ließ die Stadt die Strecke zwischen Bahnhofstraße und Seminarstraße sanieren. Nicht nur Leitungen, die Beleuchtung und der Asphalt der Straße wurden dabei erneuert. Ein zweiter Gehweg wird künftig für mehr Sicherheit sorgen.

Für Autos bleiben die Schilleranlagen in Bautzen auch nach dem Ausbau eine Einbahnstraße. Radfahrer dürfen die Strecke hingegen in beiden Richtungen befahren. Ursprünglich sollten die Arbeiten an den Schilleranlagen Ende September komplett abgeschlossen sein. Die Kreuzung mit der Seminarstraße wollten die Mitarbeiter der Stadtverwaltung sogar schon zu Beginn der Sommerferien wieder freigeben. Doch daraus wurde nichts. Die komplexe Verlegung der verschiedenen Medienleitungen und auch Lieferprobleme beim Baumaterial verzögerten die Maßnahme.

Lange bleibt es nicht ruhig. Schon im nächsten Jahr kehren die Bauarbeiter zurück. Dann will die Stadt die Seminarstraße anpacken. Die Fahrbahn dort wurde mehrfach geflickt und befindet sich in einem schlechten Zustand. Das soll sich ändern. Der Abschnitt ab den Schilleranlagen bis zur Tzschirnerstraße wird saniert und verkehrssicher ausgebaut. (SZ/mho)