erweiterte Suche
Donnerstag, 05.04.2018

Endlich freie Fahrt

Der neue Abschnitt des Elberadwegs zwischen Königstein und Bad Schandau ist jetzt offen.

Bild 1 von 2

© Norbert Millauer

  • Der Elberadweg zwischen Königstein und Bad Schandau ist jetzt durchgängig befahrbar.
    Der Elberadweg zwischen Königstein und Bad Schandau ist jetzt durchgängig befahrbar.

Sächsische Schweiz. Die Geländer sind montiert, die Sperrscheiben verschwunden: Den neuen Abschnitt des Elberadwegs zwischen Königstein und Bad Schandau darf man jetzt ganz offiziell benutzen. Seit den 1990er-Jahren war an dem Lückenschluss auf Deutschlands beliebtestem Fernradweg geplant worden. Aufgrund der steilen Böschung zwischen Bahndamm und Elbe war das Vorhaben schwierig und teuer, immer wieder gab es Verzögerungen. Jetzt eröffnet das rund drei Kilometer lange Asphaltband Radlern einen bisher ungekannten Blick auf die Flusslandschaft. Auf der Bundesstraße 172, die Radler bisher notgedrungen nutzten, dürfen sie zwischen Königstein und Bad Schandau nun nicht mehr fahren. Das war eigentlich schon immer viel zu gefährlich. (SZ)