sz-online.de | Sachsen im Netz

Eislöwen müssen auf Macholda verzichten

28.09.2017

müssen auf Macholda verzichten
Fällt aus: Petr Macholda.

© Robert Michael

Das ist eine schlechte Nachricht für die Dresdner Eislöwen: Petr Macholda muss sich einer Operation an der Schulter unterziehen und fehlt ihnen voraussichtlich für fünf Monate. Der Verteidiger erlitt beim Punktspiel am Freitag in Frankfurt am Main eine knöcherne Absprengung an der in der Vergangenheit bereits mehrfach von Blessuren betroffenen Schulter. Die Untersuchungen mit Computer- und Magnet-Resonanz-Tomografie bestätigten den Verdacht, dass der Bandapparat stark in Mitleidenschaft gezogen wurde und nicht mehr für die notwendige Stabilität sorgt.

„Das ist eine Katastrophe“, meinte der 35-jährige Deutsch-Tscheche. Er unterzog sich schon einigen Eingriffen. „Ich tue alles dafür, um die Mannschaft so schnell wie möglich wieder unterstützen zu können.“

Trainer Franz Steer sagte: „Sein Ausfall trifft uns extrem hart. Er ist mit seiner Ruhe und Routine eine wichtige Säule in unserem Team. Es ist eine Herausforderung, ihn so lange Zeit ersetzen zu müssen.“ (SZ)