erweiterte Suche
Donnerstag, 12.01.2017 FREIZEIT FÜHRER | Region Kamenz | Gastronomie & Freizeit

Eine Mühle für die Kultur

In Bischheim locken auch im neuen Jahr Musik und Kleinkunst.

Die Kulturmühle in Bischheim. | Foto: PR
Die Kulturmühle in Bischheim. | Foto: PR

Was passiert einem leidenschaftlichen Kulturmüller wie Jens Reuter, wenn er am Ostseestrand auf Rügen spazieren geht? Er trifft Stars. Lilo Wanders, die Moderatorin der Sendung »Wa(h)re Liebe«, zum Beispiel. Laut Umfragen ist ihr Name einem Millionenheer von TV Zuschauern bekannt. Als Aufklärerin in Sachen Sex und Erotik. Und jetzt der Clou: Am 5. März kommt Lilo Wanders zum 3. Mal in die Bischheimer Kulturmühle. Trotz vollem Terminkalender. „Endlich 60! Gaga, geil und gierig“ lautet der Programmtitel des Abends. Das hier bekannte Künstler ein und aus gehen ist kein Wunder. Die Bischheimer Kulturmüller Jens Reuter und Christian Schydlo sind weithin als großartige Veranstalter der unabhängigen Kulturszene bekannt. Ihr Konzept funktioniert schon viele Jahre. Hier bekommt das Publikum klasse in der Dreieinigkeit von historischer Mühlenarchitektur, Kleinkunst und Gastronomie geboten. Jeder Veranstaltungsbesuch ist ein besonderes Erlebnis. Gleich in den ersten Tagen des neuen Jahres ist die hiesige Kleinkunstbühne wieder voller Erlebnisse. Lachsalven sind hier besonders oft zu hören. Erstklassige Künstler wie Heiko Harig oder Matthias Machwerk geben hier ihre Programme. Die Kulturmühle ist als überregionaler Ort zum Feiern bekannt. Auch Rockgeiger Hans Wintoch - besser als Hans die Geige bekannt - hat hier seine Hochzeit gefeiert. Ein ganz besonderer Höhepunkt wartet am 4. Februar auf alle Freunde russischer Gaumenfreuden. „Unter dem Motto „Wenn die Ohren Augen machen und der Gaumen tanzt“ wird es ein Russisch-Ukrainisches Fest der Sinne geben. Den Ohrenschmaus liefert die deutsch-russische Band „Shuriaki“. Zu der gehören eine stimmgewaltige Sängerin, eine fingerfertige Geigerin, ein virtuoser Akkordeonist und ein begnadeter Gitarrist. Letzterer hat seinerzeit schon Sandra Mo begleitet. Musikalisch natürlich. Wenn sich die Leidenschaft dieser Gruppe für osteuropäische Folklore entfaltet bringt sie Schnee und Eis zum schmelzen. „ Unsere Gäste werden einen unvergesslichen Abend erleben“ kündigt Jens Reuter an. Der Kartenverkauf hat bereits begonnen. Der Februar ist voller Veranstaltungen, und auch die Altmeisterin des deutschen Kabaretts Gisela Oechelhaeuser wird im Rund der Kulturmühle stehen. Im 40. Jahr ihrer Kabarett- Geschichte. Und sie wird alles geben. „Selber schuld“, so der Titel ihres Programmes. Auf die Besucher wartet ein intelligent-ordinärer Parforce-Ritt durch das Absurdistan unserer Tage. Diesen Abend sollte sich niemand entgehen lassen. Am 7. März beginnen die Bischheimer Frauentage. Als Erster wird Kabarettist Matthias Machwerk auftreten. Mit seinem Programm „Frauen denken (noch immer) anders - Männer nicht. Die ultimative Frauentagsparty 2017 gibt es, traditionsgemäß am 8. März. Den kabarettistischen Donnerhall liefern die Melankomiker Jürgen Denkewitz und Norman Daßler. Sie empfehlen sich als Männer zum mitnehmen ... Und auch nach dieser Veranstaltungsfolge gönnen sich die Kulturmüller keine Pause. Zwei Tage später stehen die Nörgelsäcke bereit, um die Zwerchfelle aller Mühlengäste in rege Schwingungen zu versetzen. So geht das Schlag auf Schlag. Wer sich in der Veranstaltungsvielfalt der Kulturmüller umsehen möchte, dem sei die Internet-Adresse www.Kulturmuehle empfohlen. Hier wird jeder fündig. (BG)

Kulturmühle Bischheim

Jahnstraße 16

01920 Haselbachtal-Bischheim

Telefon: 03578 73 09 13

info@kulturmuehle.de

www.kulturmuehle.de