erweiterte Suche
Donnerstag, 19.01.2017

Ein Pferd für schlechtes Wetter

Die Kita hat ein Holztier bekommen, um das Reiten zu üben. Auch Fußballer Thomas Müller hat etwas damit zu tun.

Von Tina Soltysiak

Der Verein

Ein Pferd für Trockenübungen für die Reit-AG haben die Etzdorfer Kitakinder, darunter Theo (von links), Eddie und Adrian, am Mittwoch geschenkt bekommen. Zu verdanken haben sie es unter anderem Firmenchef Steffen Kaden und Reitlehrerein Sindy Ruscher.
Ein Pferd für Trockenübungen für die Reit-AG haben die Etzdorfer Kitakinder, darunter Theo (von links), Eddie und Adrian, am Mittwoch geschenkt bekommen. Zu verdanken haben sie es unter anderem Firmenchef Steffen Kaden und Reitlehrerein Sindy Ruscher.

© Dietmar Thomas

Striegistal/Etzdorf. Lauthals singen die Knirpse der Kita Max und Moritz in Etzdorf das Lied „Hoppe, hoppe Reiter“. Und das aus gutem Grund. Sie haben am Mittwoch ein Pferd geschenkt bekommen. Zwar kein echtes, dafür aber ein großes aus Holz. „Es ist ein Trainingspferd für Schlechtwetterlagen“, sagt Sindy Ruscher. Die Reitlehrerin aus Marbach kommt immer freitags in die Einrichtung und bietet eine Reitsport-AG an. Das habe sich durch Zufall ergeben. „Mein Jüngster besucht diese Kita. Ich war mal mit den Ponys da. Die Kinder und auch die Erzieher fanden es toll und so haben wir das Projekt entwickelt“, erzählt sie.

Bei den aktuellen Witterungsbedingungen sei es nicht möglich, die Pferde nach Etzdorf zu bringen. „Deshalb ist es klasse, dass über das Projekt ,Pferde für unsere Kinder’ dieses Holzpferd angeschafft werden konnte“, sagt sie.

Diese Meinung teilt Kita-Leiterin Renate Mittwoch. Die Einrichtung hat gestern ihr 28-jähriges Bestehen gefeiert. Da gab es gleich doppelten Grund zur Freude. In Etzdorf steht ihren Aussagen zufolge nun sachsenweit das erste dieser Holzpferde. Insgesamt 10 000 Stück sollen in ganz Deutschland den Weg zu den Kindern finden. Das ist das Ziel des Vereins Pferde für unsere Kinder mit Sitz im niedersächsischen Göttingen. Auch ein Lernkoffer mit Wissenswertem rund ums Pferd gehört zum Projekt. Botschafter des Vereins sind unter anderem Fußballer Thomas Müller sowie Tennisspieler Michael Stich.

Der Verein

1 von 3

Pferde für unsere Kinder ist ein Verein, der im Juni 2015 von fünf Initiatoren aus der Pferdebranche in Göttingen gegründet wurde.

Ziel ist, Kinder bereits im Vorschulalter für Pferde zu begeistern.

Projekte sind: 10000Holzpferde für Kindergärten, Schnuppertage auf Pferdehöfen, Gründerwettbewerb „Ponyreitschule“ sowie sogenannte bundesweite Leuchttürme. Das sollen Betriebe sein, die ein spezielles Angebot und Wissen rund um Kind und Pferd vorweisen.

www.pferde-fuer-unsere-kinder.de

„Auf diesem Trainingspferd können die Kinder auch Gymnastik machen. Sie erfahren so auch, wie sich ein Pferd bewegt“, sagt Sindy Ruscher. Ihr langfristiges Ziel ist es, eine Ponyreitschule für Kinder zwischen vier und zwölf Jahren aufzubauen. „Die Kooperation mit der Kita ist dafür wichtig“, sagt sie.

Regelmäßiges Training möglich

Allein hätte sich die Kita in Trägerschaft der Gemeinde Striegistal die Anschaffung des Pferdes nicht leisten können. Es kostet 450 Euro. Bürgermeister Bernd Wagner (parteilos) ist deshalb froh, dass er Steffen Kaden, Geschäftsführer des SLG Ingenieurbüros für Umweltschutz und Projektierung GmbH Chemnitz als Sponsor gewinnen konnte. Gemeinde und Firma hätten in der Vergangenheit bereits einige Projekte gemeinsam gestemmt, darunter die Erschließung des Gewerbegebietes in Berbersdorf. Das Unternehmen hat es ermöglicht, dass die Kinder nun regelmäßig den Umgang mit Pferden trainieren und die Faszination Pferd erleben können.

Die Kinder sind von dem Holztier begeistert. Adrian ist der Erste, der Probe sitzt. Sein Gesichtsausdruck verrät alles: Er ist selig. Eddie stürmt ebenfalls darauf zu. „Toll“, ruft er. Das Pferd hat eine plüschige Mähne, die er gleich erst einmal streichelt, als wäre es ein echtes Pferd. Kita-Leiterin Renate Mittwoch ist sich sicher, dass das Holzpferd eine echte Bereicherung für den Sport und die Einrichtung an sich ist.