erweiterte Suche
Donnerstag, 16.03.2017 Freizeit & Gastronomie

Ein guter Schritt

Tanzen hält fit, sorgt für eine gute Körperhaltung und macht natürlich viel Spaß – vorausgesetzt, die Lehrer verstehen ihr Handwerk wie in der Tanzschule Richter.

Von Sebastian Martin

Tanzen kann man nicht früh genug anfangen. Denn es fördert die motorischen Fähigkeiten. | Foto: PR
Tanzen kann man nicht früh genug anfangen. Denn es fördert die motorischen Fähigkeiten. | Foto: PR

Es macht Spaß, auch wenn es anfangs gar nicht so einfach ist. Die Beine müssen vor, zurück, zur Seite. Und zwischendurch soll sich der Körper auch noch um die eigene Achse drehen. Tanzen ist anspruchsvoll. Damit die Schrittfolge und das Tempo stimmen, braucht es Geduld – und einen Tanzlehrer, der die Abläufe gut erklärt und den Spaß an der Bewegung fördert. Echte Profis eben.

Die gibt es in der Tanzschule Richter, eine der traditionsreichsten und erfolgreichsten Tanzschulen in Deutschland. Knapp 90 Jahre reicht die Geschichte zurück. Zahlreiche Titel wurden seitdem gewonnen, wie zuletzt zum sechsten Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft im Formationstanz.

Die Expertise spricht sich rum – auch in Freital, wo wöchentlich Tanzkurse stattfinden. Menschen aller Alters- und Gesellschaftsschichten schließen sich den verschiedenen Tanzclubs an, damit sie sich sicher auf dem Parkett oder unter der Diskokugel bewegen. Ob Gesellschaftstänze wie Walzer, Foxtrott, Cha-Cha-Cha und Jive oder moderne Tanzfitness wie Bokwa-Dance– in der Tanzschule Richter ist für jeden etwas dabei.

Angst vor einer langen Bindung in den Hobby-Tanzclubs muss niemand haben. Im Gegensatz zu manch einem Fitnessstudio gibt es in der Tanzschule Richter keine Mindestdauer für eine Mitgliedschaft. Die Kündigungsfrist beträgt zwei Wochen zum Monatsende. Wer in eines der vielen Angebote zunächst nur hineinschnuppern will, der kann dies in den vier Probewochen tun, die einer Clubmitgliedschaft vorgeschaltet sind. Die meisten bleiben anschließend aber dabei. Denn Tanzen hält fit, sorgt für eine gute Körperhaltung, fördert die sozialen Kontakte und macht natürlich viel Spaß.

Zwar sind die neuen, im zweiten Halbjahr beginnenden Kurse erst ab Ende April online, doch schon jetzt steht fest: Anfänger wie ambitionierte Tänzer kommen wieder auf ihre Kosten. „Bei uns lernen Sie die Tänze und Bewegungen mit Leichtigkeit und ohne Stress. Bereits nach dem ersten Kurs können Sie sich auf jede Tanzfläche wagen“, sagt Lutz Richter. Und dies gilt besonders für Kinder. Sie lernen beim Tanzen nicht nur den Körper kennen, sondern trainieren auch ihre motorischen Fähigkeiten, sagt Lutz Richter. Bereits mit sieben oder acht Jahren üben die Kinder in der Tanzschule Richter verschiedene Gesellschaftstänze, die ihrem Alter entsprechen. Ab neun Jahre können sie in die Kindertanzclubs wechseln. Dort werden die Figuren und Schrittfolgen erweitert sowie neue Tänze einstudiert. Wer will, der kann in diesem Alter zudem erstmals an Turnieren teilnehmen.

Neugierig geworden? Dann einfach den ersten Schritt machen, auf www.tanzschulerichter.de gehen und das Anmeldeformular ausfüllen. Dort gibt es zudem Gutscheine für eines der vielen Angebote, um zum Beispiel dem Partner oder Bekannten eine Freude zu machen.