erweiterte Suche
Mittwoch, 02.01.2013

Ehepaar muss wegen Entführung von tschechischem Baby vor Gericht

Der Prozess um die Entführung aus Usti startet am 8. Januar.

Koblenz. Die mutmaßlichen Entführer eines Babys aus Tschechien müssen sich ab dem kommenden Dienstag (8. Januar, 9.00 Uhr) vor dem Landgericht Koblenz verantworten. Der 47-jährigen Frau und ihrem 51 Jahre alten Ehemann wird vorgeworfen, das 18 Tage alte Mädchen im Juli in Usti vor den Augen seiner Mutter aus dem Kinderwagen gerissen und verschleppt zu haben, wie das Gericht am Mittwoch mitteilte. Für den Prozess sind zunächst vier Termine angesetzt, der Tatvorwurf lautet auf Entziehung Minderjähriger.

Die beiden Beschuldigten sitzen in Untersuchungshaft und haben die Tat gestanden. Die mutmaßliche Täterin aus Neuwied hatte offenbar einen unerfüllten Kinderwunsch. Ermittler berichteten, die Frau habe eine Schwangerschaft vorgetäuscht und ihrem Umfeld später erzählt, das Kind sei in Tschechien geboren worden. Sechs Tage nach der Entführung wurde das Baby in Rheinland-Pfalz entdeckt. (dapd)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.