Donnerstag, 27.12.2012

Ehemaliger Görlitzer Bischof Müller gestorben

Im Alter von 81 Jahren ist am ersten Weihnachtsfeiertag der frühere Görlitzer Bischof Rudolf Müller gestorben. 1994 übernahm der aus Niederschlesien stammende Müller als erster das damals neugegründete Bistum Görlitz.

Der frühere Bischof des Bistums Görlitz, Rudolf Müller, ist tot. Der 81-Jährige starb am ersten Weihnachtstag, teilte das Bischöfliche Ordinariat am Donnerstag mit. „Er war ein fröhlicher Christ, der die frohe Botschaft von ganzem Herzen gelebt hat“, sagte Markus Dröge, Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg - schlesische Oberlausitz (EKBO). Müller sei auch ökumenisch sehr engagiert gewesen. „Er war ein Brückenbauer, der sich nicht nur für die Versöhnung zwischen Deutschen und Polen eingesetzt hat, sondern auch die Versöhnung zwischen den Kirchen vorangetrieben hat.“

Müller stammte aus Niederschlesien und wurde 1955 zum Priester geweiht. 1994 wurde er der erste Bischof des neugegründeten Bistums Görlitz, das er bis zur Emeritierung 2006 leitete. Das Bistum Görlitz gehört teils zu Sachsen, teils zu Brandenburg. Es erstreckt sich über eine Fläche von 9.700 Quadratkilometern über die gesamte Niederlausitz und die nordöstliche Oberlausitz. (dpa)