erweiterte Suche
Samstag, 21.05.2016

Ehemaliger Bahnhof öffnet

Heimatfreunde haben den alten Weigsdorf-Köblitzer Bahnhof saniert. Sonntag zeigen sie ihr Werk.

Mitglieder des Heimatvereins haben am Weigsdorf-Köblitzer Bahnhof kräftig angepackt.
Mitglieder des Heimatvereins haben am Weigsdorf-Köblitzer Bahnhof kräftig angepackt.

© Uwe Soeder

Weigsdorf-Köblitz. In über tausend ehrenamtlichen Arbeitsstunden haben Heimatfreunde aus Weigsdorf-Köblitz das ehemalige Bahnhofshäuschen in Köblitz saniert. Am Sonntag öffnen sie es erstmals für Besucher. Anlass ist, dass es auf der einstigen Bahnstrecke durch das Cunewalder Tal, die jetzt ein Radweg ist, für einen Tag wieder Zugverkehr gibt – mit luftbereiften Bahnen des Oybin-Express. Das Köblitzer Bahnhäuschen ist am Sonntag in der Zeit von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Fahrdienstleiter Stephan Jacozec aus dem tschechischen Liberec begrüßt und verabschiedet die Radweg-Bahnen auf unterhaltsame Art. Außerdem gibt es eine Sonderpostkarte nebst Sonderstempel zu kaufen. Für 9.45 Uhr ist eine Fahnenweihe geplant. Ab 11 Uhr begleitet die Band „Die Lausitzer“ einen musikalischen Frühschoppen. 13 Uhr spielt „Der Musikzug“ Schlager von gestern und heute. Um 15.30 Uhr bietet das Duo Prellbock Musik und Humor.

In dem kleinen holzverkleideten Gebäude wird eine improvisierte Ausstellung zur Geschichte des Bahnhofes und des Ortes Köblitz gezeigt, die künftig weiter ausgebaut werden soll. (SZ/ks)