sz-online.de | Sachsen im Netz

EINZELHANDEL | DIENSTLEISTUNGEN | GUT BERATEN

Eckhard Langer: Ausstatter für die großen Momente

Wer den Bund fürs Leben schließen will, kümmert sich rechtzeitig um die Details.

20.04.2017
Von Marion Gründler

anger: Ausstatter für die großen Momente
Das Spezialgeschäft für Herrenbekleidung am Colditzer Markt besteht seit mehr als sieben Jahrzehnten. Seit 2011 liegen die Geschicke des Familienbetriebes in den Händen von Eckhard Langer. | Foto: Marion Gründler

Im Fachgeschäft von Herrenbekleidung Eckhard Langer gibt’s alles für den Bräutigam. Zudem werden die fündig, die von Berufs wegen ein klassisches Outfit oder überhaupt die konventionelle Linie bevorzugen:

Im Fachgeschäft für Herrenbekleidung am Colditzer Markt herrscht emsige Betriebsamkeit. Inhaber Eckhard Langer bereitet die Kollektionen für die Modenschauen der kommenden Wochen vor.

So zeigt das familiär geführte Traditionsgeschäft am 1. Mai im Rahmen des Leisniger Blütenfestes Beispiele für die perfekte Ausstattung zur Eheschließung, wie auch Modelle aus dem Freizeitbereich. Und für Eckhard Langer fast schon ein Muss: Die jährliche Schau auf der Bühne am Sophienplatz, wenn das Birkenfest Tausende Colditzer und ihre Gäste anlockt.

In Jahrzehnten gesammeltes Fachwissen

Herrenmode Langer bedient 36 Größen und sieht sich als Komplettausstatter für den konservativen Geschmack sowie festlicher Mode. Geht es um die Ausstattung des Bräutigams, kann die Männerwelt auf das in Jahrzehnten gesammelte Fachwissen des Herrenausstatters zurückgreifen. Und gerade die fundierte Beratung verschafft Eckhard Langer das gewisse Quäntchen Vorsprung. „Ausschlaggebend ist, wie die Braut auftreten wird, damit die Farbharmonie gegeben ist“, erläutert der Fachverkäufer. Heirate die Braut in cremefarbenem Outfit oder wählt den als „Ivory“ bekannten hellen Cremeton, empfehle sich für den Bräutigam ein Anzug in Grundfarbe Braun oder Blau. Trete die Braut hingegen in Weiß auf, komme man kaum am klassischen schwarzen Ensemble vorbei.

Ausstattung in zweierlei Hinsicht

Heiraten hat für die Deutschen schon immer einen hohen Stellenwert. Das gut sortierte Fachgeschäft ist genau darauf ausgerichtet. Zumal auch in Sachen Wandlungsfähigkeit. Und so muss der Hochzeitsanzug nach dem großen Tag keinesfalls ein vernachlässigtes Dasein im Kleiderschrank führen. Eckhard Langer erklärt, warum sich der Weg ins Fachgeschäft lohnt: „Wir können den Bräutigam in zweierlei Hinsicht ausstatten. Zum einen das Ensemble mit festlicher Weste, Plastron, also der Kurzkrawatte, und Einstecktuch direkt für die Hochzeit, und zum anderen Weste und Krawatte passend zum gleichen Anzug, so dass alle einzelnen Teile zueinander passen und zu allen anderen Anlässen genauso getragen werden können.“ Im Trend liege, so Langer weiter, die zur Weste passende Fliege, deren Muster sich zudem als Ergänzung auf den Hosenträgern wiederfindet, die dem Ensemble eine durchaus weltmännische Ausstrahlung verleihen könnten.

Kein Einkauf mal so zwischendurch

Anders als im Freizeitbereich sollte der künftige Bräutigam für seine Ausstattung etwas mehr Zeit einplanen. „Es kommt mitunter auf Nuancen an“, bemerkt Eckhard Langer. Sein Bestreben: die Perfektion im Gesamteindruck. Deshalb verlängerte das Familienunternehmen schon vor geraumer Zeit bewusst die Öffnungszeiten an Samstagen auf 16 Uhr. „Wir wollen uns Zeit nehmen für unsere Kunden. Einen Anzug für die Hochzeit oder das Ensemble, das die Souveränität im Beruf unterstreichen soll, kauft man schließlich nicht jeden Tag. Und auch nicht mal so nebenbei.“ Entscheidungen in Ruhe zu treffen, zahle sich optisch letztendlich aus, ist Eckhard Langer überzeugt.