erweiterte Suche
Freitag, 13.10.2017

Dynamo-Premiere in der Sportwelt

Kurz nach ihrer Gründung war die Rödertal-SZ bei der Geburt einer spannenden Veranstaltungs- Reihe in Radeberg dabei.

Von Jens Fritzsche

Am 27.Oktober 1997 war die neue Rödertal-SZ dabei, als eine spannende Veranstaltungsreihe in der Sportwelt gegründet wurde; der Sportjournalisten-Stammtisch.
Am 27. Oktober 1997 war die neue Rödertal-SZ dabei, als eine spannende Veranstaltungsreihe in der Sportwelt gegründet wurde; der Sportjournalisten-Stammtisch.

© SZ

Radeberg. Nun gut, die Aufkleber gab es damals noch nicht. Die Aufkleber, mit denen die Fans von Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden Ortseingangsschilder per Schriftzug zu „Dynamo-Land“ erklären. Aber Dynamo-Land war Radeberg trotzdem.

Mit Hartmut Schade stammte ja zum Beispiel einer der bekanntesten DDR-Oberliga-Helden der Dresdner aus der Bierstadt – und nicht ohne Grund konnte die frisch gegründete Rödertal-SZ im Oktober 1997 über eine spannende Dynamo-Premiere in Radeberg berichten. Im Hotel Sportwelt nämlich fand der erste Sportjournalisten-Stammtisch statt – und mit Ralf Minge und Hans-Jürgen Kreische waren gleich zwei prominente Ex-Dynamo-Kicker zu Gast. Thema des Abends war die Frage, ob der Fußball in Dresden überhaupt noch eine Chance habe. Was vor 20 Jahren eine durchaus berechtigte Frage war, denn Dynamo war ja einige Jahre zuvor aus der Ersten Bundesliga abgestiegen und wegen finanzieller Mauscheleien gleich in die damals drittklassige Regionalliga durchgereicht worden. Mit dem DSC hatte sich zudem ein zweiter starker Fußballverein in Dresden herangearbeitet, und sogar eine Fusion der beiden nicht wirklich befreundeten Clubs wurde diskutiert. Denn eines schien klar: für zwei hochklassig spielende Vereine ist das Umfeld nicht finanzkräftig genug …

Der Abend in Radeberg war dabei Auftakt für eine etliche Jahre laufende Veranstaltungsreihe. Die gibt es heute nicht mehr; und auch in Fußball-Dresden hat sich vieles verändert. Für Dynamo zum Guten. Ralf Minge ahnte das schon an diesem Abend in Radeberg. Man müsse auf die eigene Jugend setzen, sagte er. Und Minge setzt auf die Jugend – heute als erfolgreicher Geschäftsführer von Dynamo.