Montag, 24.12.2012

Dynamo-Kugeln reichen nicht für den Sieg

Auf dem Striezelmarkt schmückt Torwart Benjamin Kirsten eine Tanne für den guten Zweck. Den schönsten Baum haben aber andere.

Von Tobias Winzer

Benjamin Kirsten war der Star beim Dresdner Christbaumschmücken. Foto: Oberthür
Benjamin Kirsten war der Star beim Dresdner Christbaumschmücken. Foto: Oberthür

Für Dynamo-Torwart Benjamin Kirsten ist das heutige Weihnachtsfest das erste mit der eigenen kleinen Familie. Seine Frau Sarah und Töchterchen Lena, geboren am 29.Dezember 2011, schauten also zu, als der 25-Jährige am Sonnabend eine Tanne auf dem Striezelmarkt in Form brachte. Er war der Star des zweiten Dresdner Christbaumschmückens. Die Idee der Aktion: Die von den Prominenten geschmückten Bäume gehen zusammen mit Süßigkeiten und Stollen an gemeinnützige Einrichtungen sowie an Krankenhäuser und Kinderheime.

Für seine Tanne brachte Benjamin Kirsten rote und goldene Dynamo-Kugeln aus dem vereinseigenen Fanshop mit. „Wenn meine Frau nichts dagegen hätte, würde ich die auch für den Baum zu Hause nehmen“, sagte er und verriet gleich noch, dass bei Familie Kirsten meist seine Frau Sarah das Schmücken des Baumes übernehme. Dieses Jahr sei etwas Vorsicht geboten, weil die kleine Lena in ihrem Entdeckerdrang schon einen Schwibbogen zerlegt habe.

Vermutlich wegen der fehlenden Übung heimste Kirsten dann auch nicht den Preis für den schönsten Baum ein. Eine Jury der Striezelmarkt-Händler kürte eine bunt geschmückte Tanne des Dresden Fernsehens. Der Verein Stoffwechsel darf sich deswegen über eine Spende von 500 Euro freuen. Der Baum von Benjamin Kirsten steht über die Weihnachtstage in einer Wohngruppe für Kinder.