erweiterte Suche
Montag, 25.09.2017

Durch 25 Jahre getanzt

Die Dance Company feiert ihr Jubiläum. In all der Zeit gab es nicht nur Gutes. Auch eine Krise wurde erfolgreich überwunden.

Von Helene Krause

Die Glühwürmchen zeigen ihre Krallen. Die Tanzgruppe wird von Berit Böhm (hinten) trainiert, die vor 16 Jahren als kleines Mädchen mit dem Tanzen im Verein begonnen hatte.
Die Glühwürmchen zeigen ihre Krallen. Die Tanzgruppe wird von Berit Böhm (hinten) trainiert, die vor 16 Jahren als kleines Mädchen mit dem Tanzen im Verein begonnen hatte.

© André Braun

Döbeln. Dass ein Tanzverein sein 25-jähriges Jubiläum feiert, ist nicht selbstverständlich. Zu viele Hürden können in all der Zeit ein Weiterbestehen verhindern. Die Döbelner Dance Company hat bisher alle Krisen überwunden und das erste Vierteljahrhundert geschafft. Das ist ein Anlass für ein großes Tanzfest auf dem Sportplatz in Neudorf. In einem bunten Programm zeigen die Tanzgruppen des Vereins auf der Veranstaltung Tänze aus ihrem derzeitigen Repertoire.

Begonnen hatte alles 1992 mit den „Stiefelkindern“. Kerstin Kunze war für die Choreografien und das Training verantwortlich. 1994 war der Verein erstmals beim Döbelner Tanzfest, das alljährlich im November stattfindet, mit dabei. 2002 nannte sich der Verein um. Aus den Stiefelkindern wurde die Döbelner Dance Company“.

2013 mussten die Mitglieder der Dance Company ihre erste Krise überstehen. Trainerin Kerstin Kunze gab ihre Trainertätigkeit auf. Auch der Vorstandsvorsitzende Carsten Forberger stellte sich bei den Neuwahlen nicht wieder zur Verfügung. Beiden war die zusätzliche Arbeitsbelastung neben ihrer beruflichen Tätigkeit zu viel geworden.

Doch der Verein überwand die Krise. Im Vorstand fanden sich andere Eltern zusammen und ehemalige Tänzerinnen übernahmen das Training. Dazu gehörte auch Berit Böhme aus Wendishain. Sie ist die Trainerin der Glühwürmchen. Die 21-Jährige begann 2001 als kleines Mädchen mit dem Tanzen im Verein. Zurzeit absolviert sie eine Ausbildung zur Kauffrau für Groß- und Außenhandel.

Mit ihren Tänzen streifen die Mitglieder der Tanzgruppen die Musik der 20er Jahre. Sie bewegen sich im Rhythmus von Swing und zeigen Medleys von Klassikern wie Queen, Michael Jackson oder Madonna. Die Tänzerinnen und Tänzer verwandeln sich dabei in freche Früchtchen oder in Elfen. Auch im wilden Westen, im Dschungel oder in Bollywood fühlen sie sich wohl.

Zum ersten Mal beim Tanzfest dabei sind Peggy und André Wild aus Döbeln. Ihre Tochter Emily tanzt in der neu gegründeten Gruppe. „Sie hat schon im Kindergarten getanzt“, sagt Peggy Wild. „Das wollte sie beibehalten.“

Gegenwärtig hat der Verein 84 Mitglieder. Sie sind in sechs Gruppen unterteilt. In der Gruppe der Glühwürmchen tanzen 18 Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren. In der Gruppe Wirbelwind sind 17 Kinder im Alter von acht bis 12 Jahren. Zu den Mikados gehören zehn Mädchen und ein Junge im Alter von 12 bis 15 Jahren an. Die Gruppe Überflieger bilden neun junge Frauen im Alter von 14 bis 18 Jahren. Außerdem gibt es noch eine Fitnessgruppe für über 18-Jährige. Die ist jeweils montags aktiv. Seit August dieses Jahres gibt es noch eine neue Gruppe. In dieser tanzen 13 Kinder im Alter unter sechs Jahren, darunter ein Junge. Der Namen für die Gruppe wird auf dem Tanzfest gesucht. Dazu können Vereinsmitgliedern und Gästen Vorschläge bringen. In den kommenden Tagen wird dann der Name aus den Vorschlägen herausgesucht.