sz-online.de | Sachsen im Netz

Druckt die SZ zu lange Texte?

Meine Frau und ich sind seit Jahrzehnten Leser der SZ. Neben den jährlich steigenden Preisen sind es vor allem die zu langen Artikel, die uns nicht gefallen. Manche füllen ganze Seiten. Ich weiß, dass jeder Leser dazu eine eigene Meinung hat. Aber uns sind sie zu lang. Mit freundlichen Grüßen, Klaus Schön

03.06.2017

Sehr geehrter Herr Schön,

zunächst Ihnen und Ihrer Frau ein herzliches Dankeschön für die jahrzehntelange Treue! Leser wie Sie, die schon so lange zum Kreis der SZ-Familie gehören, sind uns besonders wichtig. Redaktion und Verlag werden alle Anstrengungen unternehmen, um die wirtschaftlich notwendige Preisentwicklung in Grenzen zu halten und Ihnen täglich eine gute Zeitung zu liefern.

Wie ist es nun: Werden die Texte länger? Ja und nein. Zunächst spielen kurze Nachrichten zu wichtigen Themen in den Tageszeitungen keine so große Rolle mehr wie früher. Wenn zum Beispiel in dieser Woche der Arbeitsmarktbericht veröffentlicht wird, dann ist die Nachricht, dass es nun soundso viele Arbeitslose weniger gibt, für die meisten Leser ein alter Hut – sie haben das längst in den elektronischen Medien gehört oder im Internet gelesen. Von Ihrer Zeitung dürfen sie mehr erwarten. Die SZ hat deshalb Hintergrundstücke veröffentlicht: Wie sich die Arbeitsagentur angesichts weniger Arbeitsloser neue Arbeit sucht. Warum die Hilfsarbeiter trotz sinkender Arbeitslosenzahlen nur schwer Arbeit finden. Wie sich der neue Chef der Bundesanstalt so schlägt. Viele interessante Informationen, aber relativ viel Text zu einem Thema.

Und es gibt auch längere Reportagen auf Seite Drei und umfangreichere Perspektivbeiträge, wie die heftige Kritik an der Studie über Rechtsextremismus im Osten in dieser Woche. Solche Beiträge brauchen aber, wollen sie wirklich gut sein, eine gewisse Länge. Und es ist tatsächlich so, wie Sie vermuten, Herr Schön: Viele Leser mögen lange Texte. Unsere Lesewert-Messungen weisen für sie oft die höchsten Werte aus.

Aber natürlich weiß jeder Blattmacher der SZ: Die Mischung macht’s. Deshalb werden Sie auf fast jeder Seite längere, mittellange und mehrere kurze Texte finden. Blättern sie ruhig noch einmal eine Zeitung durch! Vielleicht entsteht Ihr Eindruck auch durch eine andere Erscheinung moderner Zeitungsgestaltung: die großen Fotos. Aber mit ihnen hat die SZ optisch sehr gewonnen.

Ihr Olaf Kittel

Alle Fragen, alle Antworten: www.sz-link.de/leserfragen