Montag, 26.11.2012

Dresdner Polizist schießt auf Raser

Mit über 100 km/h raste ein Unbekannter durch Dresden, um vor der Polizei zu fliehen. Ein Beamter schoss schließlich auf den Toyota. Das Auto fanden die Beamten, den Fahrer aber nicht.

Foto: dpa
Foto: dpa

Dass die Polizisten den Toyota Yaris am Sonntagmorgen auf der Berggartenstraße kontrollieren wollten, war dem Fahrer egal. Er ignorierte die Zeichen der Beamten, trat aufs Gas und düste Richtung Schillerplatz. Über die Loschwitzer Brücke und die Schillerstraße raste er weiter zur Bautzner Straße. Die Verkehrsregeln waren dem Flüchtenden egal, mit mehr als 100 km/h flüchtete er vor den Beamten.

An der Fischhausstraße bog der Toyota-Fahrer in eine Seitenstraße. Da dies eine Sackgasse war, wendete er und raste auf die Polizisten zu. Dabei verletzte er eine Beamtin am Arm. Der Kollge zog seine Pistole und schoss mehrmals auf die Reifen des Toyotas, konnte ihn aber nicht stoppen. Kurze Zeit später wurde der Wagen an der Mathias-Oeder-Straße gefunden, Fahrer und Beifahrer waren jedoch geflüchtet.

Nun ermittelt die Dresdner Polizei. Routinemäßig wird auch geprüft, ob der Einsatz der Waffe rechtmäßig war. (szo)