erweiterte Suche
Montag, 25.09.2017

Dresdner Fans plündern Raststätte

Auf der Heimfahrt aus Darmstadt stehlen Dutzende Dynamo-Fans Snacks und Alkohol. Nun sucht die Polizei Zeugen.

9

© dpa

Eichelborn. Eine Gruppe von 30 bis 40 Fans des Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden hat auf der Heimreise vom Auswärtsspiel in Darmstadt die Raststätte Eichelborn (Weimarer Land) an der A 4 geplündert. Die Fans hätten sich am Sonntagabend Snacks und alkoholische Getränke im Wert von 420 Euro genommen und die Raststätte ohne zu zahlen verlassen, teilte die Polizei am Montag mit.

Als eine Verkäuferin einen der Diebe aufhalten wollte, schoben die Dresdner sie zur Seite und ignorierten sie einfach. Anschließend fuhren die Diebe in Kleinbussen davon. Die Polizei hielt wenig später einen Kleintransporter mit Dynamo-Fans auf der A 4 an. Im Auto fanden die Polizisten illegale Pyrotechnik und stellten sie sicher. Ob die kontrollierten Fans zu den Dieben gehörten, war zunächst unklar. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls. (dpa)

Links zum Thema

Leser-Kommentare

Seite 1 von 2

Insgesamt 9 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Meier

    Mal wieder können sich Dynamo-Fans nicht benehmen, im Stadion wird Pyro gezündet, was zur Spielunterbrechung führt und dann noch das auf dem Heimweg. Ich hoffe, es gibt endlich mal eine Strafe, die Dynamo auch RICHTIG weh tut. Anders begreifen das Einige offensichtlich nicht.

  2. @Meier

    Wenn Dysnamo die Strafe bekommt werden die es auch weiter nicht begreifen. *Die Täter* müssen eine entsprechende Strafe bekommen.

  3. Radebeuler

    Dynamo, Sachsen, Verbrechen, ... Ein schlimmer Mix.

  4. Sachse

    @meier, warum soll Dynamo als Verein eine Strafe zahlen wenn Personen eine Raststätte plündern? zahlt in Deutschland ein Schuldirektor eine Strafe wenn ein Schüler seiner Schule auf dem Schulweg eine Fensterscheibe einschlägt? Wenn Sie bei Rot über ne Ampel fahren, werden da Ihre Eltern oder Ihre Frau bestraft, oder etwa Ihr Arbeitgeber?

  5. RU

    Jahrelang gibt es schon Randale oder andere Übergriffe von irgendwelchen Fans. Und der Rechtsstaat zeigt sich bisher total unfähig, diese zu unterbinden. In fast allen Fällen kommen die Täter ungeschoren davon. Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen, aber warum tut der Staat gar nichts dagegen?

Alle Kommentare anzeigen

Seite 1 von 2

Ihr Kommentar zum Artikel

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Verbleibende Zeichen: 1000
Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein