erweiterte Suche
Donnerstag, 31.07.2014

Dresdens Baubürgermeister plant Billig-Busbahnhof

21

Hat viel zu wenig Platz: die derzeitige Fernbushaltestelle an der Bayrischen Straße
Hat viel zu wenig Platz: die derzeitige Fernbushaltestelle an der Bayrischen Straße

© Eric Münch

Dresden. Trotz eines anderslautenden Stadtratsbeschlusses hält Baubürgermeister Jörn Marx (CDU) am geplanten Busbahnhof westlich des Wiener Platzes fest. Das werde er den Stadträten aus fachlicher Sicht empfehlen, sagt er im Interview mit der Sächsischen Zeitung. Das Gremium hatte den Standort eigentlich aufgegeben und wollte stattdessen die jetzige Fernbushaltestelle an der Bayrischen Straße ausbauen und sicherer machen.

Laut Marx ist dort aber kein Platz für die mindestens benötigten zehn Parkbuchten. Für den Busbahnhof an der Bayrischen Straße schlägt er ein Stufenprogramm vor. Demnach würden in einer ersten Ausbaustufe nur die Plattformen gebaut. Dach und sanitäre Einrichtungen könnten später kommen. Sieben Haltestellen sollen so zunächst 700.000 Euro kosten. (SZ/win)

Das komplette Interview lesen Sie am Donnerstag in der Dresdner Ausgabe der Sächsischen Zeitung oder hier online in diesem sz-exklusiv-Artikel.

Leser-Kommentare

Seite 1 von 5

Insgesamt 21 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. R.M.

    Nun Ja - hier muss ich dem Stadtrat ausnahmsweise mal Recht geben. Ein Busbahnhof an der von Marx bevorzugten Stelle macht einfach keinen Sinn. Dafür werden ungeschützten die Wege schlicht zu lang. Was spricht eigendlich dagegen, die Südseite des Hauptbahnhofs auf (fast) gesamter Länge zu eienem Busbahnhof zu machen und die Schleife an der Post etwas auszubauen? Daas sollte gehen, ohne die dortigen Bäume zu behelligen.

  2. striessen

    Herr Marx will einfach nur seine merkwürdigen Ansichten durchsetzen weil er auch mal bestimmen will. Ob es sinnvoll ist spielt keine Rolle. Die Chance den Busbahnhof geschützt in der untersten Ebene des Wiener Loch einzurichten und dafür zu sorgen das der Fussgängertunnel durchgängig unterirdisch zum Bahnhof verläuft ist vertan worden. Warum gibt es einen Stadtrat wenn dessen Beschlüsse nichts wert sind?

  3. Lutz Dressler

    Könnte man nicht auch die Busse an dem jetzigen Taxiplatz halten lassen und die Taxis verschieben? Das muss doch nicht permanent Platz für 30, 40 Taxis da sein, das reicht doch, wenn die z.B. in der Strehlener Straße warten und dann immer zum Bahnhof nachrücken...

  4. knut knebel

    herr marx: tun sie dieser stadt bitte einen einzigen gefallen, warten sie nicht noch bis zum amtsende. so unglaublich viel murx hats vor ihnen höchstens in der ddr gegeben, hier bringen ihre projekte nichts voran - höchstens machen sie diese stadt zum hässlichen gewerbegebiet und zur transitwüste fürs blech. interne alleingänge wie auch hier beim busbahnhof führen doch zu nichts. neuer stadtrat: schreibt endlich die ZOB-planfläche wieder zum verkauf aus und finanziert dadurch einen komplettumbau an der bayrischen strasse. natürlich müssen dort die paar stellplätze vorm enso-haus weg, das wird ein bahnhofsvorplatz als stadtplatz mit 2 einfachen terminals (10 busplätze). murxens aussage von viel durchgangsverkehr ist lächerlich. das wird alles fußgängerzone mit busschleuse an den terminals und wendeschleife bei der post hinten. marx hingegen sollte schleunigst einen flieger gen westen nehmen, solange überhaupt noch was abgeht vom "flughafen".

  5. Jan

    Marx hat in diesem Fall ausnahmsweise mal Recht, auf der Bayrischen Straße ist dafür kein Platz, schon jetzt herrscht Chaos wenn mal 5 Busse gleichzeitig da sind, und es werden in Zukunft noch viel mehr Busse ab Dresden fahren da die DB keine attraktiven ICE-Verbindungen anbieten kann oder will. Da ist es schon richtig gleich einen zukunftsfähigen Platz auszubauen bevon man in der Bayrischen Straße wieder Kohle versenkt um dann zu merken das es doch zu klein ist, dafür kann man dann auch mal 5 min Fußweg zum Bahnhof in Kauf nehmen. Nur ein paar Parkplätze für die, welche Ihre Angehörigen zum Bus bringen oder abholen sollte Herr Marx dann noch mitplanen...

Alle Kommentare anzeigen

Seite 1 von 5

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 22:00 Uhr abgegeben werden.