erweiterte Suche
Montag, 07.03.2016

Dresden will Kulturhauptstadt werden

Für das Jahr 2025 kann Deutschland wieder eine Stadt als Kulturhauptstadt vorschlagen. Jetzt will sich Dresden dafür bewerben.

Die Stadt will sich um den Titel als Kulturhauptstadt bewerben.
Die Stadt will sich um den Titel als Kulturhauptstadt bewerben.

© Robert Michael

Dresden. Im Jahr 2025 kann eine deutsche Stadt Europäische Kulturhauptstadt werden - und Dresden will sich um den Titel bemühen. Bereits 2014 hatte der Stadtrat beschlossen, die Voraussetzungen für eine Bewerbung zu prüfen und zu diskutieren. Wie die Stadt am Montag mitteilte, werden die Ergebnisse dieser Prüfung demnächst in Form eines Konzeptes vorgelegt und an den Stadtrat übergeben. Ein Kulturhauptstadtbüro soll dann in Zusammenarbeit mit Vertretern aus Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft eine Bewerbung erarbeiten.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) gibt sich optimistisch: „Ich bin der festen Überzeugung, dass der Stadtrat uns mit den nächsten konkreten Schritten beauftragen wird“, sagte er. Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (Linke) weist auf die Chancen einer Bewerbung hin: „Schon der Bewerbungsprozess kann die Gesellschaft in unserer Stadt stärken. Wir wollen und müssen uns damit auseinandersetzen, wie eine Kultur des Miteinanders zukünftig aussehen kann. Kunst und Kultur prägen nicht nur historisch die Identität unserer Stadt, im Zusammenspiel mit Wissenschaft und Wirtschaft sind sie auch die wichtigsten Zukunftsfaktoren.“

Die Bewerbung soll von der Stadtverwaltung aber nicht im stillen Kämmerlein erarbeitet werden. So soll das geplante Kulturhauptstadtbüro den Dialog mit den Dresdnern suchen, um bei verschiedenen Projekten Mitsprachemöglichkeiten zu ermöglichen. Auf diese Weise soll dann eine detaillierte Bewerbung erarbeitet werden. Ein bisschen Zeit bleibt dafür noch: Die Unterlagen für die Kulturhauptstadt-Bewerbung sollen bis 2019 fertig sein. (szo)