Mittwoch, 28.03.2012

Dresden will die Brücke noch dieses Jahr

Auf der Waldschlößchenbrücke wird jetzt stramm gearbeitet. Bauleiter Michael Wothe (r.) koordiniert den Ablauf, damit die Arbeiten an der Fahrbahnplatte zügig weitergehen. Die Eisenflechter können nur bei Helligkeit bauen. Nachts wird die Holzschalung montiert. Foto: Steffen Füssel
Auf der Waldschlößchenbrücke wird jetzt stramm gearbeitet. Bauleiter Michael Wothe (r.) koordiniert den Ablauf, damit die Arbeiten an der Fahrbahnplatte zügig weitergehen. Die Eisenflechter können nur bei Helligkeit bauen. Nachts wird die Holzschalung montiert. Foto: Steffen Füssel

Dresden. Dresdens Baubürgermeister Jörn Marx ist zuversichtlich, dass die Waldschlößchenbrücke bis Jahresende fertig wird. In letzter Zeit machte ihm das Bauwerk zwar fast nur Ärger. Geplatzte Termine und der Streit zwischen dem Rathaus und den Baufirmen sorgten immer wieder für Aufsehen. Doch jetzt legen die Bauleute richtig los. Von Montag bis Sonnabend wird rund um die Uhr gearbeitet. Statt 30 sind bis zu 50 Bauleute im Einsatz. Im Juli soll die Fahrbahnplatte fertig sein. Für die restlichen Arbeiten sind vier Monate nötig – die Übergabe wäre dann im November oder Dezember möglich. (SZ)

"Großeinsatz der Brückenbauer": Lesen Sie den ausführlichen Bericht zum Thema in der Mittwochsausgabe der Sächsischen Zeitung oder hier bei SZ Exklusiv.